60M5/3 Steuerzeiten

  • Hallo,

    Baue gerade einen 60M auf almot Basis, bin mir bei denn auslasssteuerzeiten aber nicht sicher. Es wird mit einem Hydro 32, Koso 34 und einer VL 17 Membran gefahren. Das ziel ist nur maximale Leistung.

    Würde mich sehr freuen wenn jemand seine Erfahrungen dazu teilt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Samuel Forejt

  • Die Stege bleiben kühler, da die Energie zuerst über den Hauptauslass entweicht.

    In meinen Augen klaut man mit dieser Maßnahme wertvolle Vorauslassfläche. Wer maximale Leistung will braucht Fläche(n).

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt.

  • Ich hab alles auf eine Höhe gebracht und Schmierbohrungen unterhalb vom Auslass in denn Zylinder gefräst. Sollte ich die Stege trotzdem leicht hinterschleifen oder reicht so eine Bohrung?

  • 130°

    Hört doch bitte auf den Leute immer mit diesen blöden 130 Grad ÜS zu kommen!!!!!
    Diese Steuerzeiten sind als Startpunkt einfach unbrauchbar, ohne vorher mit geringen Werten zu starten und entsprechend passende Setups getetstet zu haben.
    Man braucht auch für 20PS am Rad aus 58ccm keine 130 Grad ÜS Steuerzeit!!!
    Die Leute hier regen sich immer darüber auf, das die Fragen im Forum vom Niveau Richtung 3. Untergeschoss gehen und im nächsten Post werden dann wieder Sachen vermittelt, die genau auf diese Etage gehören!!!!

  • Der Hydro ist für die ersten Versuche nicht schlecht, jedoch wirst Du am Ende keine überragende Leistung damit generieren.
    Wenn Du allerdings den Zylinder jetzt probierst Stück für Stück an diesen Auspuff anzupassen, kann es schon wieder Schwierigkeiten mit anderen, potentiell besseren Auspuffen geben.
    Fang daher mit den Steuerzeiten etwas niedriger an, besorge Dir mehrere Auspuffe, mit denen andere Leute in dem Segment gute Erfahrungen gesammelt haben und gucke wo die Reise hingeht.
    Danach kannst Du dich auf ein, zwei oder drei Auspuffe festlegen, mit denen Du dann weiterarbeitest und optimierst.

    Am Ende bleibt dann ein Auspuff übrig, an dem Du beim Abstimmen den Feinschliff machst. Das ist dann das Stadium, wo Du dich schon gar nicht mehr traust am Zylinder noch was zu ändern, weil Du Angst hast was zu versauen.

  • Ich habe die steuerzeiten jetzt schon drinnen, ist aber nicht weiter schlimm da ich einen inenzentrierten kopf habe. Wenn ich dann einen normalen kopf verbauen würde, müsste ich ja wieder ein paar grad niedriger kommen. Ich werde das ganze aber erstmal so wie es jetzt ist nächsten monat auf den Prüfstand stellen und dann kann man ja weiter sehen.

  • Bla bla bla. Dieses Geseiere kannst du dir (bei mir) sparen. Ich habe eine Expertise und du sabbelst nur Dünnes. Schreib doch mal was Sinnvolles oder kannst du nur motzen!? Ich hoffe das war das letzte mal, dass du sowas hier bringst!!!

    Um 130° sind ein exzellenter Start, wenn man auf maximale Leistung aus. Dabei ist es egal ob es 128 oder 132 Grad sind. Die Tendenz muss stimmen. Klar kann man auch niedriger ansetzen, aber wozu. Am Ende des Tages fräst man doch die Zehntel mm hoch, weil es Bandbreite nach hinten bringt (im Zusammenspiel angepasster Auslasssteuerzeit).

    Steuerzeiten haben im Übrigen gar keinen so großen Einfluss wie man denkt. Der Auspuff macht die ganze Arbeit.

    Ziel muss es sein, dass Drehmoment soweit nach oben zu legen, dass es immer mehr Leistung bringt. Irgendwann sinkt das Drehmoment, weil die Zeitquerschnitte nicht mehr ausreichen. Die Leistung steigt noch sehr wohl. Irgendwann ist der Sweet Point erreicht und das Optimum aus gutes Drehmoment in maximal möglicher Drehzahl. Dann ist man beim Leistungsmaximum.

    Dafür braucht es einfach ausreichende Steuerzeiten (Mittelwert 130/190) und viel viel Fläche. Und da die Fläche im Simsonkühlkörper begrenzt ist, brauchts eben auch tüchtig Steuerzeit um genügend Fläche zu erzeugen.

    Bei einem anderen Motorkonzept, kann das wieder völlig anders aussehen. Die 130/190 haben sich als eine gute Paarung erwiesen. Siehe diverse Scooter-Zylinder, Rennzylinder Langtuning oder auch Fritz Overmars hat die 130/190 einst als Optimum beschrieben, bei dem das System am besten schwingt.

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt.

  • Dann Bau du deinen Müll aber lass die Leite mit deinem Stuss in Ruhe.
    So viel SZ ist einfach sinnlos und ich habe die 20 PS Rad auf unterschiedlichen Prüfständen live gesehen!

    130/190 ist einfach für den Arsch!

    An den TE 124/190 damit machst du fürs erste nichts verkehrt, erhöhen kannst du immer noch.

  • Steuerzeiten sind komplett irrelevant, solange man nicht zu lasch ran geht.

    Es ist bockwurscht, da andere Parameter für Leistung und Band zuszändig sind.

    Die Paarung 130/190 ist erwiesenermaßen (!) für 400 PS/l fähig. Und darum gehts, wenn maximale Leistung gewünscht ist.

    Ihr seid unsachlich :!: und anscheinend schlauer als Jan Schäffer und Frits Overmars zusammen. Oh man...

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!