Sportkocher Juwel 34 erneuern...

Bla... Bla... halt

Moderator: MOD-TEAM

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RS82
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1453
Registriert: 28 Jul 2011, 22:27
x 72
x 36

Sportkocher Juwel 34 erneuern...

#1 Beitrag von RS82 » 08 Apr 2019, 23:17

Hallo,

ich habe noch ein Erbstück von meinem Opa eine sogenannte Barthelbombe.

Ausführung laut Begleitschein bzw. Herstellung 1973, funktioniert tadellos solange man Bremsenreiniger oder Waschbenzin nimmt, von der Tanke normal Sprit Rußt wegen der Additive bzw. setzt gerne mal die Düse zu.

Aber ich habe festgestellt, dass das teil wirklich astrein ist, wenn man wie ich gerne mal ein paar Naturtrips macht und in der Pampa sich was warm macht, der verbrauch ist auch sehr gering.

Aber aufgrund des Zustandes wollte ich den mal neu herrichten und benötige da mal Beratung... anbei ein paar Bilder:

6.jpg
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg

Eventuell ist ja jemand im Forum der da auch helfen könnte, ich würde die ganzen teile bis auf den Messingbereich etc. gerne fein Strahlen lassen, dann am besten eine art Verzinken oder ähnliches und dann entsprechend hochwertigen Thermolack drauf der min. 200° aushält sowie Benzin und Lösemittel resistent ist.

Bevorzugt in Oliv/Dunkelgrün Matt beschichten oder soetwas, solchen Hammerschlag Lack wie ursprünglich drauf war, wird es ja nicht mehr geben.

Falls jemand die Möglichkeiten hat, kann er sich gerne melden!

Gruß :thumbsup:

Edit: Eventuell würde ich es auch selbst machen, mit ner art chemischen Entlacker/Entroster aber was womit das Material ansich nicht angegriffen wird und dann entsprechend Grundieren und Lackieren, natürlich mit entsprechen dem Einsatzzweck haltbaren Lacken.
Kann da wer etwas empfehlen, womit das ideal gehen würde?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
1 x

Benutzeravatar
dhperformancegarage
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1035
Registriert: 16 Feb 2017, 10:08
Wohnort: Sachsen
x 696
x 166

Re: Sportkocher Juwel 34 erneuern...

#2 Beitrag von dhperformancegarage » 09 Apr 2019, 02:12

Das find ich ja mal interessant, hab nämlich auch noch so ein Teil so gut wie neu. Habs aber noch nie ausprobiert.

Bei dem Hammerschlaglack bin ich aber der Meinung das es den noch gibt.
Bist du sicher das dort ursprünglich Lack drauf ist und nicht eher eine Art Emallie?
0 x
85/2 von eastsideperformance :thumbsup:
70/2 von eastsideperformance :thumbsup:
85/5Membran von Adler tuning :thumbsup:

Benutzeravatar
RS82
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1453
Registriert: 28 Jul 2011, 22:27
x 72
x 36

Re: Sportkocher Juwel 34 erneuern...

#3 Beitrag von RS82 » 09 Apr 2019, 02:36

Das ist Hammerschlaglack wie zu Ostzeiten üblich, der dann so Metallisch aussieht, teils erkennt man das noch auf den Bildern.

Die Teile sind unkaputtbar und wirklich super musste einfach mal Probieren, ich ja kann ja mal Video machen.

Ich möchte den halt wirklich komplett wie neu machen, aber eben ordentlichen Lack oder Beschichten und das Benzin-lösemittel fest sowie natürlich Hitzeresistent, von mir aus auch galvanisch irgendwas, wer sowas drauf hat.

Edit: Testvideos, ich mache demnächst nochmal ein richtiges...

1: https://www.youtube.com/watch?v=orAelSx2qjU

2: https://www.youtube.com/watch?v=l9618sv ... e=youtu.be

Gruß :thumbsup:
0 x

Benutzeravatar
Rhintuner
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1945
Registriert: 10 Jan 2008, 16:56
x 9

Re: Sportkocher Juwel 34 erneuern...

#4 Beitrag von Rhintuner » 13 Apr 2019, 15:56

Ich habe auch zwei von den Dingern und finde sie sehr gut.
Nur das einer meiner beiden einseitig mehr Hitze macht und ich das bis jetzt nicht beheben konnte.

Verzinken könnte ich mit machen lassen aber das dauert.
0 x

Benutzeravatar
RS82
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1453
Registriert: 28 Jul 2011, 22:27
x 72
x 36

Re: Sportkocher Juwel 34 erneuern...

#5 Beitrag von RS82 » 14 Apr 2019, 23:28

Ich würde das ja auch selber machen mit entsprechenden Lack... Hitze und Benzinresisitent und am besten was zum einbacken, das kann ich ja mit dem Backofen machen.

Verzinken und dann entsprechend was drauf wäre natürlich das beste.
0 x

Benutzeravatar
keokeo
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2326
Registriert: 16 Dez 2011, 11:47
Wohnort: Gera / Chemnitz
x 657
x 438
Kontaktdaten:

Re: Sportkocher Juwel 34 erneuern...

#6 Beitrag von keokeo » 16 Apr 2019, 20:39

Ich nutze den gleichen Brenner wenn ich auf Simson-Reise gehe.

Am Morgen zum Kaffee Kochen schraub ich den Wassersack am Benzinhahn ab, kipp es drüber, wuff, und dann ist der brenner an.
Ich nutze Tankstellensprit in einem extra Benzinkanister, ca 0,3L zumauffüllen. Echt geniales Teil und ist besser als neuer Motorrad- Campingschrott. Gas hat da sowieso keine Chance, wenn man den Maulschlüssel 1/2 Umdrehung mehr aufdreht und es fröhlich brodelt und faucht im Kessel ;-)
0 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste