Die gestohlene Geschwindigkeit

Bla... Bla... halt

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Herr Ingenieur
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 157
Registriert: 05 Jul 2014, 12:11
x 7
x 18

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#21 Beitrag von Herr Ingenieur » 20 Sep 2018, 13:33

Schneller ist immer besser. Aber weiß einer den Grund dafür, warum die Plastebomber auf 45 km/h begrenzt wurden?
0 x
Am Öl kanns nicht liegen - war keins drin... :ph34r:

Benutzeravatar
DMT Racing
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4339
Registriert: 24 Mai 2008, 12:45
x 491

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#22 Beitrag von DMT Racing » 20 Sep 2018, 14:08

EU Kompromiss zwischen den EU Ländern.
Früher in Deutschland waren 50 üblich.. In Fr zum Beispiel nur 40kmh.
0 x

Benutzeravatar
ckich
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4739
Registriert: 28 Dez 2013, 00:12
Wohnort: Thüringen
x 47
x 256

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#23 Beitrag von ckich » 20 Sep 2018, 14:50

MS50Fahrer hat geschrieben:
20 Sep 2018, 10:15
Rennopa hat geschrieben:
18 Sep 2018, 05:41
...Und der heutige Simson-Boom schwimmt auch nur auf der 60kmh-Welle ...
Heute hat man mit 15 nur die Option 45km/h oder 60km/h Simson... da fällt die Wahl zur 125er erstmal weg.
Na so ist es nun auch nicht, gibt noch genug Roller (und paar Simsons) die bis Baujahr 2002, legal 50km/h dürfen.
In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und später ist noch Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern dazu gekommen, wo mit 15Jahren Kleinkrafträder gefahren werden dürfen.
In 11 Bundesländer darf mit 15 Jahren nur den Mofa Schein machen, weiterhin erst mit 16 Jahren Moped fahren, diese können dann gleich den Schein für Leichtkrafträder machen.
Es sind nur 5 Bundesländern in dem ab 15 Jahren Moped gefahren darf,
da von Simson-Boom wegen den 60km/h zu sprechen...........na ich weiß nicht.

Die ganzen Führerscheinregelungen sind ein Rückschritt gegenüber zu DDR-Zeiten.
DDR Zeiten durfte man mit 15 Jahren Moped fahren was 60km/h durfte und Traktor.
Motorradschein und mit 16 Jahren 150er und ab 18Jahren dann ohne Hubraum und Leistung Beschränkung.
Was ist heute, ab 15 Jahren Mofa, ab 16 Jahren Moped an liebsten was nur 45km/h darf und Leichtraftrad bis 125ccm, A2 ab 18 Jahren mit Leistungsbegrenzung A ab 24 Jahren ohne.
Alles bürokratischer, unübersichtlicher,
in Punkt Mobilität ein Rückschritt, wenn man noch bedenkt zu DDR-Zeiten fuhr auch von jeder Kuhbläke ein Bus mehrmals Täglich.
0 x

Benutzeravatar
DMT Racing
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4339
Registriert: 24 Mai 2008, 12:45
x 491

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#24 Beitrag von DMT Racing » 20 Sep 2018, 15:41

Das mit den Führerscheinen wäre alles kein Problem, wenn der Preis für den Schein nicht so hoch wäre. Da geht's direkt schon um Ausbildungsplätze..
0 x

Benutzeravatar
Herr Ingenieur
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 157
Registriert: 05 Jul 2014, 12:11
x 7
x 18

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#25 Beitrag von Herr Ingenieur » 20 Sep 2018, 16:34

Naja wie auch immer. Simson fahren ist geil. Und wird auch immer so bleiben. Hauptsache die Typen da oben fangen nicht irgendwann noch an Zweitakter generell zu verbieten, weil die ja "soooooo schlecht und ineffizient" sind was die Abgase und den Spritverbrauch angeht. Dann gibts aber Donnerwetter vom Volk...
0 x
Am Öl kanns nicht liegen - war keins drin... :ph34r:

lasernst
Meistertuner
Meistertuner
Beiträge: 3050
Registriert: 21 Aug 2011, 22:27
x 17
x 112

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#26 Beitrag von lasernst » 20 Sep 2018, 16:39

1994 lag der Preis ner 90er S51 Viergang um die 100DM ne 51/1 Schwalbe und das ganze Zeug bei nahe 0. Ne DT oder NS1 waren unbezahlbar, sonst wäre noch mehr Kommunistendreck in die Container gewandert. Das Zeug wurde nur aus Geldnot weiter gefahren. Eine original 150/ 251 fährt eigentlich überhaupt nicht und da gibt es nichts schön zu reden. MZ oder Simson gingen krachen, weil die Kunden immer nur mit Brot und Buttertechnik abgespeist wurden, Konkurrenz bräuchte man ja nicht zu fürchten.
1 x

Benutzeravatar
Herr Ingenieur
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 157
Registriert: 05 Jul 2014, 12:11
x 7
x 18

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#27 Beitrag von Herr Ingenieur » 20 Sep 2018, 16:43

Wenn die das alles umgesetzt hätten, was teilweise bis heute noch in den Schubladen liegt, dann wäre der Osten teilweise sogar Vorreiter gewesen, was manche Technik angeht. Aber so war das nun mal in der DDR. Keiner durfte machen was er will, ob er will oder nicht...
0 x
Am Öl kanns nicht liegen - war keins drin... :ph34r:

lasernst
Meistertuner
Meistertuner
Beiträge: 3050
Registriert: 21 Aug 2011, 22:27
x 17
x 112

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#28 Beitrag von lasernst » 20 Sep 2018, 17:35

Herr Ingenieur hat geschrieben:
20 Sep 2018, 16:43
Wenn die das alles umgesetzt hätten, was teilweise bis heute noch in den Schubladen liegt, dann wäre der Osten teilweise sogar Vorreiter gewesen, was manche Technik angeht. Aber so war das nun mal in der DDR. Keiner durfte machen was er will, ob er will oder nicht...
Ich bin in der Industrie, glaub mir es wird nur das umgesetzt was im Markt verkaufbar ist, und zwar mit gewinn, dafür musst du forschen, das muss finanziert werden, wir reden hier vom Kampf gegen Suzuki oder Yamaha, vergiss es.
0 x

Benutzeravatar
Herr Ingenieur
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 157
Registriert: 05 Jul 2014, 12:11
x 7
x 18

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#29 Beitrag von Herr Ingenieur » 20 Sep 2018, 18:20

Kenn ich. Ich hab selber in der Entwicklungsabteilung von BMW gearbeitet. Aber die Marktwirtschaft von heute ist mit der Planwirtschaft von damals nicht vergleichbar. Da lag es wohl eher an der Umsetzung der mangelnden Rohstoffe und der damaligen Wirtschaftspolitik. Die DDR Ingenieure hatten so einige Erfindungen, die Vorreiter hätten werden können, wenn man sie nur gelassen hätte. Heute wird da ja auf jeden Cent geachtet. Das war damals noch nicht ganz so extrem wie heute.
0 x
Am Öl kanns nicht liegen - war keins drin... :ph34r:

Benutzeravatar
ckich
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4739
Registriert: 28 Dez 2013, 00:12
Wohnort: Thüringen
x 47
x 256

Re: Die gestohlene Geschwindigkeit

#30 Beitrag von ckich » 20 Sep 2018, 19:24

Herr Ingenieur hat geschrieben:
20 Sep 2018, 16:43
Wenn die das alles umgesetzt hätten, was teilweise bis heute noch in den Schubladen liegt, dann wäre der Osten teilweise sogar Vorreiter gewesen, was manche Technik angeht. Aber so war das nun mal in der DDR. Keiner durfte machen was er will, ob er will oder nicht...
So sehe ich das auch.
Beispiel E-Schwalbe, für das Grundmodell soll man 5390€ bezahlen.
Hauptständer 120€ Aufpreis, andere Unifarben 150€, anders farbiger Sitzbankbezug 90€ usw. :wallknocking:
E-Zweirad hat Simson vor 25 Jahren als SR50 Gamme E für 5759 DM also 2.944,53€ schon auf den Markt gebracht.
Reichweite 65km, V-max. 45km/h.
War damit der Zeit weit voraus, Elektromobilität war da noch nicht Das Thema deshalb war das Kaufinteresse entsprechend gering.
Da ist nur der Preis und die Aufpreisliste "der Fortschritt" bei der neuen E-Schwalbe, die Reichweite ist es jedenfalls nicht :motz:
0 x

Antworten