Ersatzteilqualität

Allgemeines über Simson...

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pfannen-Meister
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 16
Registriert: 14 Aug 2012, 12:19

Ersatzteilqualität

#1 Beitrag von Pfannen-Meister » 10 Dez 2012, 07:56

Guten Morgen,

ich habe es jetzt endlich geschafft, und bei ebay eine Schwalbe 51/2 in wunderbarem Originalzustand mit original 5.800 km geschossen :-)

Da aber noch ein paar Kleinigkeiten zu machen sind, habe ich eine Frage in Bezug auf die Ersatzteile. Man hört bzw. liest immer wieder, dass es originale DDR-Teile in guter Qualität und Nachbauten in besserer und schlechterer Qualität gibt. Könnt Ihr mir einen Rat geben, wo ich am besten Ersatzteile kaufe ohne allzuviel Lehrgeld zahlen zu müssen ?

Besten Dank !

Der P(f)annen-Meister
0 x

Benutzeravatar
der_Ed
Meistertuner
Meistertuner
Beiträge: 3350
Registriert: 13 Feb 2007, 19:41
x 5
x 18
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteilqualität

#2 Beitrag von der_Ed » 10 Dez 2012, 10:08

Re: Ersatzteilqualität

Na dann mal Glückwunsch und gute Fahrt.

Was die Ersatzteile anghet, so gibts manches was nicht gut ist, z.b. Kolben und Auspuffe sind immer ne Diskussion.
Bei den meisten Dingen, lohnt es sich hier mal im Forum zu stöbern oder zu fragen.

Was braucht denn dein Schwälbchen genau?


PS: Bei den meisten Teilen macht es keinen Unterschied wo du sie kaufst, da die meisten Händler MZA Teile verkaufen und das sind die selben bei allen. Da stellt sich meist nur die Frage, ob gebraucht aufarbeiten, neu oder mit schlechter Qualität leben müssen.
0 x

Benutzeravatar
MSC
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 312
Registriert: 03 Jun 2011, 16:47

Re: Ersatzteilqualität

#3 Beitrag von MSC » 10 Dez 2012, 10:21

Re: Ersatzteilqualität

Bei den Nachbauersatzteilen schwankt die Qualität doch recht stark. manches passt so, manches muss bissl nachgearbeitet werden. Alles nicht weiter dramatisch, man kann ja froh sein daß es überhaupt noch Neuteile für unsere Oldies gibt, vorallem zu dem Preis... ansonsten würd manch einer blöd aus der Wäsche gucken.

Wenn ich Teile brauche, ist mir ein billiges Nachbauteil (welches man unter Umständen bissl anpassen muss) immernoch lieber als ein unbrauchbar gewordenes Originalteil.

Was Kolben und Zylinder angeht lohnt es sich die alten Zylinder zu regenerieren und mit einem passenden Kolben zu versehen. Da sollte man dann nicht gerade den allerbilligsten nehmen, obwohl auch da geht der Austausch schnell und einfach, ärgerlich ists bei Teilen wo man den Block für brechen muss, der Aufwand ist doch ne ganze Ecke größer.

Schreib am besten mal auf was du brauchst, vielleicht hat der eine oder andere hier nen Tipp für dich.
0 x

Benutzeravatar
s53_fahrer
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2137
Registriert: 27 Mai 2011, 22:06

Re: Ersatzteilqualität

#4 Beitrag von s53_fahrer » 10 Dez 2012, 10:50

Re: Ersatzteilqualität

Generell sind die meisten Teile okay.
Zum Beispiel bei den Kolben hat man nun die stärkste Qualitätsschwankung. Von in Ordnung bis nicht verwendbar gibt es alles. Wie erwähnt lohnt es sich da eher die Zylinder schleifen zu lassen und vom Schleifer den passenden Kolben geben zu lassen. Einige Firmen, wie zum Beispiel Herr Fischer, hat noch Restbestände an DDR-Kolben. Da die aber ausgehen stellt er auch selbst die her, die ihm ausgehen (gibt ja mehrere Schleifmaße). Auch wenn das durchaus teurer als eine neue Garnitur ist, wirst du wesentlich mehr Freude dran haben. Dessen kannst du dir sicher sein.

Auch schon erwähnt sind die verchromten Teile: Für Winterfahrer fast unumgänglich alle paar Jahre mal was zu ersetzen. Mit viel Pflege und regelmäßiger Hartwachs-Kur lässt sich die Lebensdauer aber wesentlich verlängern.

Die Gummiteile sind recht bescheiden, so sind gerade Fußrastengummis, Griffgummis, Gummi von Kickstarter und Schalthebel oft schnell abgenutzt, brüchig und reif für den Müll. Auch die Faltenbälge der S-5X Mopeds sind da leider keine Ausnahme (für dich aber weniger relevant). Allerdings gibt es wohl schon Alternativen im Test. Ich bin selbst auch schon gespannt.

Vorsichtig sein muss man inwzischen leider auch bei den Zündkerzen. Es wird hoffentlich nicht die Regel sein, aber immer wieder gibt es Produktionen von den Beru-Isolatorkerzen die schrott sind, schon neu. Sie funktionieren mangelhaft bis garnicht. Daher bin ich bereits komplett auf NGK umgestiegen, auch mit den Kerzensteckern.

Ansonsten, die breite Masse der Teile ist okay. Klar gibts hier und da Sachen wo es besser sein könnte, aber die meisten Dinge sind nicht so schlecht dass du sagen kannst es geht ganz und gar nicht. Je nachdem wo es gekauft wird ist der Umtausch von nicht ordentlicher Ware auch kein Problem. Bei AKF hatte ich bisher noch keinen Ärger zwecks Umtausch.
0 x

Benutzeravatar
Pfannen-Meister
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 16
Registriert: 14 Aug 2012, 12:19

Re: Ersatzteilqualität

#5 Beitrag von Pfannen-Meister » 11 Dez 2012, 07:05

Re: Ersatzteilqualität

Guten Morgen,

ja viele Dank für Eure zahlreichen und informativen Beiträge *verbeugung*

Ich bin auf der Suche nach den typischen Verschleissteilen: Gummi-Teile, Bowdenzüge, Reifen mit Zubehör und wenn es das gibt ein komplettes Set an Edelstahl-Schrauben.

Wäre schön, wenn es da den einen oder anderen Tipp für mich gäbe. Welcher Händler ist denn nach Eurer Meinung dafür empfehlenswert ?

Besten Dank,
Der Pfannen-Meister
0 x

Benutzeravatar
s53_fahrer
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2137
Registriert: 27 Mai 2011, 22:06

Re: Ersatzteilqualität

#6 Beitrag von s53_fahrer » 11 Dez 2012, 08:55

Re: Ersatzteilqualität

Die Händler sind oft Geschmackssache, die Bezugsquelle ist ansich fast immer MZA und die Firmen die dahinter stehen.

Reifen: Am besten sind meiner Meinung nach in den gängigen Shops die Heidenau, K30, K36 oder K42 oder anderswo auch schon erwähnt die K66 sind eine hervorragende Bereifung. Letztere sind auch im Schnee nicht zu verachten.

Bowdenzüge: Es gibt in der Regel 2 Qualitäten. Sieht man am Preis. Oft sind die etwas teureren die besseren Teile. Noch teurer aber besser: Anfertigen lassen.

Gummiteile: Tja, genau hier wirds schwierig denn es gibt da keine weltbewegend guten Teile bisher.

Schrauben: Vielleicht hat jemand ne Schraubenliste für dein ganzes Moped, dann kannst du dir im Baumarkt vielleicht was zusammensuchen. Denn fürs ganze Moped weiß ich nicht obs sowas gibt.
0 x

Benutzeravatar
ifram
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2433
Registriert: 23 Mär 2011, 07:50
x 214
x 206
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteilqualität

#7 Beitrag von ifram » 11 Dez 2012, 10:42

Re: Ersatzteilqualität

Noch was zum Schraubensatz.
Ich habe an meinen Simson's überall verzinkte Inbusschrauben inklusive neuen verzinkten Unterlegscheiben und selbstsichernde Muttern verbaut.
Habe mich in der Garage hingesetzt und alles gezählt und von jeder Größe aufgerundet und bin dann zum nächsten Fachhändler (Bachfachmarkt in meinem Fall) gefahren und hab mir dort alles besorgt. Hat mich bisschen was über 20€ gekostet der gesamte Satz und wie geschrieben hatte ich immer noch etwas Ersatz.

Wenn du die Möglichkeit hast, kann ich das nur empfehlen. Edelstahlsatz wird dann natürlich noch etwas teurer aber wenn man mal bei Ebay schaut, kann man trotzdem noch ne Menge sparen...

http://www.ebay.de/itm/Simson-KR51-KR51 ... 1c2449cf13

MfG
0 x

Benutzeravatar
der_Ed
Meistertuner
Meistertuner
Beiträge: 3350
Registriert: 13 Feb 2007, 19:41
x 5
x 18
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteilqualität

#8 Beitrag von der_Ed » 11 Dez 2012, 11:21

Re: Ersatzteilqualität

Ich würde von Imbus und auch von Edelstahl die Finger lassen.

Zum einen bringt Edelstahl nicht die Zugfestigkeit von verzinktem Stahl. Die einzigen Stellen, die mir an einer Schwlbe einfallen wären Die Halterungen von innerem Schutzblech und Gepäckträger. Da macht Edelstahl Sinn, da diese Stellen im Versteckten Gammeln, für die Gepäckträgerhaöterung dann aber freilich Sechskantschrauben, kein Imbus.

Zum Anderen entstehlt es in meinen Augen eine Schwalbe, wenn man statts Schlitze und Sechskanten Innensechskante ansehen muss. Bei Oldies gäbe das sicher Punktabzug.
0 x

Benutzeravatar
ifram
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2433
Registriert: 23 Mär 2011, 07:50
x 214
x 206
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteilqualität

#9 Beitrag von ifram » 11 Dez 2012, 11:26

Re: Ersatzteilqualität

Ja war ja nur nen Vorschlag, wollte damit nur sagen das von den fertigen Set's abzuraten ist und man günstiger kommt wenn man sich sein Set selbst zusammen stellt. Ob Inbus oder Sechskant ist jedem selber überlassen.
0 x

Benutzeravatar
Kr51/2E
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1092
Registriert: 22 Mär 2006, 15:45

Re: Ersatzteilqualität

#10 Beitrag von Kr51/2E » 11 Dez 2012, 12:22

Re: Ersatzteilqualität

Eine Empfehlung für Schrauben, Unterlegscheiben und co.

www.schraubenking.at

Sehr schöne Seite. Ich habe mich da mal mit ca. 70-80 Positionen M3-M10 in den gängigsten Längen + Unterlegscheiben, Karosseriescheiben, Federringen und selbstsichernde Muttern für ca. 75€ eingedeckt. Einsortiert und beschriftet = feines Arbeiten ;)

Bei Interesse suche ich mal die Rechnungen raus.
0 x

Antworten