Entstehung eines neuen 6 Gang Getriebe

Unser aller Lieblingsthema. Die Mopete aufmotzen. Hier geht es um legale Leistungssteigerung, Tuning und Verbesserung. Für allgemeine Themen, nutze bitte den Bereich Allgemein.

Moderator: MOD-TEAM

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Björn Heinze
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2173
Registriert: 27 Mai 2014, 21:18
Wohnort: Fischbach/Rhön
x 1662
x 421
Kontaktdaten:

Re: Entstehung eines neuen 6 Gang Getriebe

#731 Beitrag von Björn Heinze »

CloudFilled hat geschrieben: 21 Aug 2019, 07:20
HerrSchmidt hat geschrieben: 10 Jul 2019, 10:25 Made in Germany...? Preis gerechtfertigt...?? Ronge kostet so und so viel...
Äpfel mit Birnen vergleichen ist das!
Das Ronge Getriebe bzw. dessen Teile und Preise hier als Vergleich heranzuziehen ist schlichtweg nicht möglich.
Der Absatz an Getrieben und einzelnen Getriebeteilen von Rico ist doch wesentlich höher, was eine ganz andere Preisgestaltung zulässt.
Von den Ronge Teilen ist viel mit dem normalen 5Gang kompatibel und wird daher oft zum aufrüsten gekauft, egal ob Ziehkeil, langer erster Gang, verstärkter zweiter/dritter etc.
Schaltwalze ist kompatibel, Zahnräder passen „Plug&Play“ auf die normalen Wellen.

Bei dem 6 Gang Getriebe ist alles extra dafür gefertigt.
Die 600€ sind an sich schon ok und für Made in Germany doch irgendwie zu „günstig“.
Made in EU... vielleicht.
Fakt ist jedoch, halten muss es.
Macht es das(in gewissem Rahmen), ist der Preis doch völlig in Ordnung.
Ich muss ehrlich sagen das ich 600€ schon echt verdammt heftig finde. Das kauft doch kein Normalsterblicher. Warum auch immer man preislich so übertreiben muss. :huh:

Sowas zu entwickeln und zu fertigen kostet nun mal was. Außerdem besteht ja kein Kaufzwang.

Benutzeravatar
keokeo
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2540
Registriert: 16 Dez 2011, 11:47
Wohnort: bei Gera
x 723
x 632
Kontaktdaten:

Re: Entstehung eines neuen 6 Gang Getriebe

#732 Beitrag von keokeo »

Ich finde den Preis okay, andere kaufen auch Kupplungen für 430€

Meine Devise...kauf einmal und niewieder..weil es hält.
Und so ist es doch fast immer wenn man weis wie man damit umgehen kann.

Benutzeravatar
S105-Fahrer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 3883
Registriert: 30 Mai 2011, 22:09
Wohnort: Pasewalk
x 1621
x 1004

Re: Entstehung eines neuen 6 Gang Getriebe

#733 Beitrag von S105-Fahrer »

Ich finde allgemein, dass in der Simsonszene "Freundschaftspreise" gelten. Wenn man mal über den Tellerrand guckt, was Motorportteile anderer Marken kosten...Und so ein Ronge Getriebe oder Primär kann da qualitativ locker mithalten, zum kleinen Preis.

Benutzeravatar
m@ngo
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1589
Registriert: 08 Mai 2007, 13:41
x 17
x 23

Re: Entstehung eines neuen 6 Gang Getriebe

#734 Beitrag von m@ngo »

Ein sechsgang hat schon im Jahr 2001 500€ gekostet

Hoebra
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 643
Registriert: 10 Mär 2019, 20:59
x 170
x 533

Re: Entstehung eines neuen 6 Gang Getriebe

#735 Beitrag von Hoebra »

Und dafür hat man eine absolut unausgereifte, anfällige Konstruktion mit wahnwitzigen Gangsprüngen bekommen...
600€+ sind für was brauchbares vollkommen in Ordnung.

Benutzeravatar
Mr.Eyeballz
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1910
Registriert: 27 Okt 2013, 19:50
Wohnort: Südhessen
x 272
x 656
Kontaktdaten:

Re: Entstehung eines neuen 6 Gang Getriebe

#736 Beitrag von Mr.Eyeballz »

Das 6 Gang Waldmann mit geschabter Verzahnung für die Kreidler RS hat knapp 2.000 gekostet. Für Kleinstserie absolut nachvollziehbar. Wir lassen gerade in ner Verzahnungsbude 15 Wellen verzahnen. Nur Rüsten und Wälzfräsen = 4000€. Ohne Konstruktion und Anfertigung der Wälzfräser. Die kosten nochmal 3.500. Die Masse macht den Preis. Wer behauptet, 600€ für ne Kleinserie eines 6Gg Getriebes wär viel Geld, hat in der Materie nicht mal an der Oberfläche gekratzt.

lasernst
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 3973
Registriert: 21 Aug 2011, 22:27
Wohnort: Dresden
x 26
x 263
Kontaktdaten:

Re: Entstehung eines neuen 6 Gang Getriebe

#737 Beitrag von lasernst »

Wichtig ist, dass es was kostet und sich zum angemessenen Preis verticken lässt, sonst schläft es nämlich ein. Bei mir gibts zB. nen zerschnippeltes Blatt Papier für 7,5€ bis rund 18€, als Fräsanleitung von 50-340 aber das zu realisieren hat 100e Stunden gedauert und das kommt nie wieder rein. (Ohne Testzylinder die ich und andere gefräst und getestet haben)
Wir haben quasi zu dritt nen Rennauspuff für die 300er in Serienoptik realisiert, also Konstruktion, Lasern, Rollen ich Maße ein bekannter Foristi, Chrom, Schweissen der Tester, da gibts bestimmt keinen zweiten obwohl die Unterlagen fast bereit zur Massenfertigung sind, das lohnt einfach nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Vinni1993
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 922
Registriert: 18 Jul 2011, 08:46
x 52
x 371

Re: Entstehung eines neuen 6 Gang Getriebe

#738 Beitrag von Vinni1993 »

Grüße,

lang ist es her, dass ich in diesem Thema was gepostet habe.

Alles was hier drin steht, hab ich über Board geworfen... Nochmal von vorne angefangen.
Ziel war immer noch das Getriebe Plug and Play zu verbauen.

Da ich ungern etwas offen lasse ohne es abzuschließen hab ich weiter gemacht.
Zudem haben hier User Zeit investiert und die soll nicht umsonst gewesen sein.

Einfach mal mitzählen. :D

https://youtube.com/shorts/yZTOdIGkoM4?feature=share

Zum Glück schleift auch nichts am Primär...

https://youtube.com/shorts/cTyZmWYK6zA?feature=share

Den Mund damals nicht zu voll genommen, hab schon geschwitzt. :D


Ich bastel mal weiter.

Morgen kommt ein komplett neues Gehäuse und dann rein das Teil.



LG Vincent

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste