Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

Unser aller Lieblingsthema. Die Mopete aufmotzen. Hier geht es um legale Leistungssteigerung, Tuning und Verbesserung. Für allgemeine Themen, nutze bitte den Bereich Allgemein.

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Rennopa
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1756
Registriert: 03 Okt 2014, 20:07
x 41
x 339

Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#1 Beitrag von Rennopa » 18 Okt 2015, 19:51

Ist es dauerhaft möglich, z.B. einen 60er Zylinder auf einem Unterbau zu montieren ,der für eine 54mm Buchse aufgefräst wurde ? Muß sich der unten herausstehende Teil der Laufbuchse unten im Gehäuse abstützen,oder reicht die Zentrierung und der Halt über die Stehbolzen ? Fährt eventuell jemand diese Konstellation ?
0 x

Benutzeravatar
M.R.K. Mopedgarage
UBB-Specialist
UBB-Specialist
Beiträge: 2986
Registriert: 30 Mai 2011, 22:09
Wohnort: Pasewalk
x 1142
x 643

Re: Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#2 Beitrag von M.R.K. Mopedgarage » 18 Okt 2015, 22:04

http://www.faber-modellbau.de/index.php ... _lg.htmlie

Die Dinger zentrieren deinen Zylinder sicher über die Stehbolzen.
Solange deine Laufbuchse dicker als 2mm ist, wird nichts abbrechen.

Gruß
1 x

Benutzeravatar
M.R.K. Mopedgarage
UBB-Specialist
UBB-Specialist
Beiträge: 2986
Registriert: 30 Mai 2011, 22:09
Wohnort: Pasewalk
x 1142
x 643

Re: Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#3 Beitrag von M.R.K. Mopedgarage » 18 Okt 2015, 22:11

Mit dieser Methode ist es kein Problem und du wirst auch keinen Leistungsverlust spüren.
Eher hat es einen positiven Effekt, da das Kurbelgehäusevolumen erhöht wird.

Allerdings würde ich die (freihängende) Laufbuchse etwas strömungsgünstiger gestalten
und die Ecken abrunden. Bringt ja auch Stabilität.

Beschäftige mich gerade mit dem Thema, da ich ein 60mm Gehäuse hab und einen 85er (55mm)
rauf packen will.
0 x

Rennopa
Schraubergott
Schraubergott
Beiträge: 1756
Registriert: 03 Okt 2014, 20:07
x 41
x 339

Re: Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#4 Beitrag von Rennopa » 27 Okt 2015, 05:37

...danke.
0 x

Shank
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 2
Registriert: 16 Apr 2020, 21:11
Wohnort: Am Ettersberg

Re: Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#5 Beitrag von Shank » 16 Apr 2020, 21:17

M.R.K. Mopedgarage hat geschrieben:
18 Okt 2015, 22:11
Mit dieser Methode ist es kein Problem und du wirst auch keinen Leistungsverlust spüren.
Eher hat es einen positiven Effekt, da das Kurbelgehäusevolumen erhöht wird.

Allerdings würde ich die (freihängende) Laufbuchse etwas strömungsgünstiger gestalten
und die Ecken abrunden. Bringt ja auch Stabilität.

Beschäftige mich gerade mit dem Thema, da ich ein 60mm Gehäuse hab und einen 85er (55mm)
rauf packen will.
Ist jetzt schon ein wenig her, aber gibt es da mittlerweile Erfahrungen ob das funktioniert hat?
Ich habe auch noch ein Gehäuse mit zu großer Bohrung und würde ein zu kleinen Zylinder drauf bauen. Jedoch habe ich oft gelesen das die zu große Bohrung schlecht ist,da ich keine Zentrierung habe.

LG shank
0 x

Simon S93
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 696
Registriert: 13 Apr 2016, 19:21
x 19
x 58

Re: Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#6 Beitrag von Simon S93 » 17 Apr 2020, 18:30

Ordentlich zentrieren dann funktioniert das.
Sehr schön machen sich da auch Hülsen an den Stehbolzen.

mfg
0 x

Benutzeravatar
spremtom
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 331
Registriert: 15 Mär 2015, 17:07
x 113
x 47

Re: Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#7 Beitrag von spremtom » 17 Apr 2020, 19:13

Ich fahr jetzt seit über 2500km nen LT90 Reso auf einem 60mm Gehäuse ohne Probleme. Im Vergleich mit anderen LT90 Fahrern hab ich das Gefühl, dass der Zylinder mit dem mehr Volumen sogar besser läuft.
0 x

Lionheart
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 284
Registriert: 04 Nov 2019, 15:14
x 64

Re: Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#8 Beitrag von Lionheart » 18 Apr 2020, 13:03

Shank hat geschrieben:
M.R.K. Mopedgarage hat geschrieben:
18 Okt 2015, 22:11
Mit dieser Methode ist es kein Problem und du wirst auch keinen Leistungsverlust spüren.
Eher hat es einen positiven Effekt, da das Kurbelgehäusevolumen erhöht wird.

Allerdings würde ich die (freihängende) Laufbuchse etwas strömungsgünstiger gestalten
und die Ecken abrunden. Bringt ja auch Stabilität.

Beschäftige mich gerade mit dem Thema, da ich ein 60mm Gehäuse hab und einen 85er (55mm)
rauf packen will.
Ist jetzt schon ein wenig her, aber gibt es da mittlerweile Erfahrungen ob das funktioniert hat?
Ich habe auch noch ein Gehäuse mit zu großer Bohrung und würde ein zu kleinen Zylinder drauf bauen. Jedoch habe ich oft gelesen das die zu große Bohrung schlecht ist,da ich keine Zentrierung habe.

LG shank
Zentriert wird über die Stehbolzen. Im Uhrzeigersinn so weit wie es geht drehen und den Kopf handfest anschrauben, 2-3 mal durchkicken und dann passt das. Festziehen, losfahren
0 x

Shank
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 2
Registriert: 16 Apr 2020, 21:11
Wohnort: Am Ettersberg

Re: Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#9 Beitrag von Shank » 07 Mai 2020, 22:13

Simon S93 hat geschrieben:
17 Apr 2020, 18:30
Ordentlich zentrieren dann funktioniert das.
Sehr schön machen sich da auch Hülsen an den Stehbolzen.

mfg
Also kleine Röhrchen drehen das der Zylinder nicht "klappert". Oder was meinst du mit zentrieren noch?
0 x

Benutzeravatar
CrazyMechanic
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 140
Registriert: 15 Jul 2019, 00:10
x 135
x 11

Re: Kleiner Zylinder auf großem Unterbau ?

#10 Beitrag von CrazyMechanic » 07 Mai 2020, 23:47

Shank hat geschrieben:
07 Mai 2020, 22:13
Simon S93 hat geschrieben:
17 Apr 2020, 18:30
Ordentlich zentrieren dann funktioniert das.
Sehr schön machen sich da auch Hülsen an den Stehbolzen.

mfg
Also kleine Röhrchen drehen das der Zylinder nicht "klappert". Oder was meinst du mit zentrieren noch?
Moiiiiin,

Du kannst den Zylinder doch drehen wenn er aufgesteckt ist, einfach in Fahrtrichtung soweit nach rechts wie nur geht und den Kopf anschrauben, steinigt mich jetzt aber LT schreibt das doch bei seinen Zylindern auch immer mit in die Einbauanleitung zum Thema zentrieren, also einfach machen und fahren meiner^^

Grüße
0 x
Der Motor stöhnt, der Kolben schreit, zwei Takte bis in Ewigkeit :cheers: :cheers: :cheers: :cheers: :cheers:
S51-B1-4 '89 mit LT90Reso, 21erBVf, VA-AOA3, ZT 5Gang Getriebe

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste