Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

Unser aller Lieblingsthema. Die Mopete aufmotzen. Hier geht es um legale Leistungssteigerung, Tuning und Verbesserung. Für allgemeine Themen, nutze bitte den Bereich Allgemein.

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Houseman303
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 74
Registriert: 22 Jan 2018, 20:41
Wohnort: Auf'm Berg.
x 73
x 9

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#161 Beitrag von Houseman303 » 03 Mär 2018, 21:05

Die Lagerung würde nicht sehr lange halten. Ein Rollenlager wird auch wenn dann auf der Primärseite verbaut.
0 x
Simson Sperber 1966
Simson Schwalbe Kr51/2 1985
Kawasaki KMX125 2002
Aprilia Red Rose 125 1992
Trabant P60 Kombi 1965
Anhänger Hp 400 Kasten oder Mopedtransport
Wartburg 311 Camping (im Aufbau)

miba
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 403
Registriert: 26 Aug 2015, 20:08
x 29
x 194

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#162 Beitrag von miba » 03 Mär 2018, 22:44

Houseman303 hat geschrieben:
03 Mär 2018, 21:05
Die Lagerung würde nicht sehr lange halten.
Warum nicht?
0 x

Benutzeravatar
TuningKarl
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1091
Registriert: 07 Okt 2012, 10:27
x 192
x 176

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#163 Beitrag von TuningKarl » 04 Mär 2018, 00:47

Houseman303 hat geschrieben:
03 Mär 2018, 21:05
Die Lagerung würde nicht sehr lange halten. Ein Rollenlager wird auch wenn dann auf der Primärseite verbaut.
Nur weil das die Japaner so machen, heißt es nicht, dass es nicht auch anders geht. ;-)
0 x

Houseman303
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 74
Registriert: 22 Jan 2018, 20:41
Wohnort: Auf'm Berg.
x 73
x 9

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#164 Beitrag von Houseman303 » 04 Mär 2018, 08:53

Ohne Achsiale Führung der KW würde die KW das gehäuse berühren. Hoher Verschleiss am Pleuel, da standardmäsdig das Pleuel im Kolben geführt ist.
0 x
Simson Sperber 1966
Simson Schwalbe Kr51/2 1985
Kawasaki KMX125 2002
Aprilia Red Rose 125 1992
Trabant P60 Kombi 1965
Anhänger Hp 400 Kasten oder Mopedtransport
Wartburg 311 Camping (im Aufbau)

Hubraumsuchti
x 736

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#165 Beitrag von Hubraumsuchti » 04 Mär 2018, 09:21

Schonmal was von ausgleichen gehört? Keos 100er Nr! Hat auch links und rechts Zylinderrollenlager und is 10k km ohne Probleme.

Keine ahnung wo du den Käse her hast das man da ein Rillenkugellager verbauen soll aber es muss ja auch sinnfreie Beiträge geben ;)

Gesendet von meiner Doosan Lynx 220 LSY mit Sinumerik 828D

1 x

Benutzeravatar
HansHammer95
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 75
Registriert: 03 Jan 2015, 19:43
Wohnort: Tangermünde
x 84
x 11

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#166 Beitrag von HansHammer95 » 04 Mär 2018, 10:37

Naja Ich würde das nicht als Sinnfrei bezeichnen nur als nicht genau genug beschrieben.

Los-Los Lagerung, sprich 2 Rollenlager, kann funktionieren ABER nur wenn man keine Axialkräfte mit der Lagerung Aufnehmen muss.
Heißt wenn kein geradverzahnter sonder ein schrägverzahnter Primärantrieb verbaut ist wird das nichts mit Los-Los-lagerung, da durch die Schrägverzahnung Axialkräfte auf die Lagerung wirken.

Bis jetzt hieß es auch in jedem Beleg den ich Anfertigen durfte Los-Festlagerung.
Ich würde also auch immer zu Kugellager plus Rollenlager Greifen ( kenn es ja nicht anders).
0 x

miba
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 403
Registriert: 26 Aug 2015, 20:08
x 29
x 194

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#167 Beitrag von miba » 04 Mär 2018, 10:55

HansHammer95 hat geschrieben:
04 Mär 2018, 10:37


Bis jetzt hieß es auch in jedem Beleg den ich Anfertigen durfte Los-Festlagerung.
Ich würde also auch immer zu Kugellager plus Rollenlager Greifen ( kenn es ja nicht anders).

genau. und weil man es "ja" nicht anders kennt darf man es natürlich auch nicht anders machen. :wallknocking: :hammer:

es "hieß" also in jedem beleg.....hört sich an als ob da ein "lehrer" mit im spiel ist. der "kennt" es wahrscheinlich auch nicht anders :hammer: :wallknocking:
0 x

miba
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 403
Registriert: 26 Aug 2015, 20:08
x 29
x 194

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#168 Beitrag von miba » 04 Mär 2018, 11:01

Houseman303 hat geschrieben:
04 Mär 2018, 08:53
Ohne Achsiale Führung der KW würde die KW das gehäuse berühren. Hoher Verschleiss am Pleuel, da standardmäsdig das Pleuel im Kolben geführt ist.
au man. es wird immer noch dümmer hier. :wallknocking: :wallknocking: :wallknocking: :hammer: :hammer: :hammer:

Erstens: SELBSTVERSTÄNDLICH darf das axialspiel nicht so groß sein, dass die hubscheiben das gehäuse berühren. das ist aber bestimmt kein problem. so große platzprobleme gibts da nicht. :crazy:

Zweitens: jaja, das pleuel ist am kolben geführt. und wo ist es deswegen eben NICHT geführt? richtig, am hubzapfen. und auch da ist massig luft. da gibt es bei ein paar zehnteln axialspiel der welle ebenfalls keine probleme.
0 x

miba
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 403
Registriert: 26 Aug 2015, 20:08
x 29
x 194

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#169 Beitrag von miba » 04 Mär 2018, 11:05

HansHammer95 hat geschrieben:
04 Mär 2018, 10:37


Los-Los Lagerung, sprich 2 Rollenlager, kann funktionieren ABER nur wenn man keine Axialkräfte mit der Lagerung Aufnehmen muss.
Heißt wenn kein geradverzahnter sonder ein schrägverzahnter Primärantrieb verbaut ist wird das nichts mit Los-Los-lagerung, da durch die Schrägverzahnung Axialkräfte auf die Lagerung wirken.

na vielen dank für diese bahnbrechende erkenntnis. aber das ist selbst in diesem forum schon seit mindestens 10 jahren bekannt. :hammer: :wallknocking: :crazy:
0 x

Benutzeravatar
HansHammer95
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 75
Registriert: 03 Jan 2015, 19:43
Wohnort: Tangermünde
x 84
x 11

Re: Erfahrung mit Nachbau-Motorgehäusen?

#170 Beitrag von HansHammer95 » 04 Mär 2018, 15:42

Guten Tag miba

Zum ersten
Ich würde nie eine Lagerung Außer sie braucht es Schwimmend gestalten, vor allem dann noch eine
die Keine Axialkräfte aufnehmen kann. Dass es Bei Keo`s Motor Funktioniert zeigt zwar das ich mir da wohl unnötig sorgen mache aber was solls.

Das mit dem ich hatte es nicht anders sollte nicht Heißen , dass man nicht über den Tellerrand Schauen soll,
sondern das man bei manschen Dingen schon auf Erfahrungen anderer Menschen Vertrauen kann.

Zum Zweiten.
Ja das sollte jedem Bekannt sein aber nicht jeder liest alles.
0 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste