85er Membran Planung und Bau

Unser aller Lieblingsthema. Die Mopete aufmotzen. Hier geht es um legale Leistungssteigerung, Tuning und Verbesserung. Für allgemeine Themen, nutze bitte den Bereich Allgemein.

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
HRT
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 6
Registriert: 17 Mai 2020, 23:55

85er Membran Planung und Bau

#1 Beitrag von HRT » 18 Mai 2020, 22:37

Grüße, ich bin neu im Forum, habe aber direkt mal ein Anliegen, welches sich durchaus interessant gestalten könnte. Vor Kurzem hat mein ZT90N GEN2 den Geist aufgegeben und nun brauche ich wieder einen Zylinder für den noch sehr guten Unterbau. Da Stagnation mit Rückschritt gleich zu setzen ist, möchte ich nicht einfach wieder einen simplen 85ccm Schlitzer bauen. Diesmal soll es ein Membraner mit ordentlich Dunst werden. :rockz:
Der Plan: Ich möchte einen TZ85G Rohzylinder verwenden und diesen mit einem großen ZT Membrankasten bestücken. Zunächst soll der Zylinder mit der Malossi 4-Klappen Membran und 28er Vergaser bestückt werden. Später soll allerdings eine V-Force ihren Weg in das Projekt finden und dann würde ich mich gern mal bis zum 32er oder Ähnlichem hoch testen. Der Auspuff dazu soll auch im Eigenbau entstehen. Eine Portmap dazu habe ich auch schon erstellt, allerdings befürchte ich, dass ich bei den Querschnitten mit Kanonen auf Spatzen schieße. Das Ding soll nicht unbedingt eine fahrende Baustelle werden, aber ein Dauerläufer muss er trotzdem nicht sein. Das Ganze ist für's Sonntagsmoped gedacht und erfährt wahrscheinlich mehr Wartung als Fahrbetrieb. Geplant ist, dem Möp ein schönes Band zu verpassen. Für's Ego wäre eine 2 vor der Motorleistung allerdings trotzdem recht schön. Seine Spitzeneistung soll er so um die 11000-12000 Umdrehungen erreichen. Bei etwa 7000 Umdrehungen sollte er ungefähr los gehen. Was die Steuerzeiten angeht, schwebt mir A: 190° und Ü: 130°vor. Meint ihr, man könnte das Leistungsloch vor dem Reso durch einen kürzeren Vorauslass bzw. eine längere Überströmsteuerzeit abschwächen? Ich hatte geplant, den 2- geteilten Einlass des ZT- Rohzylinders zu nutzen und 2 über den Einlass gesteuerte Überströmer ein zu arbeiten. Dementsprechend wäre es eine 4-Kanal Spülung. Als problematisch könnte sich allerdings der Auslass gestalten. Mit meinen recht breiten NA's komme ich allerdings wahrscheinlich in Konflikt mit den Stehbolzen, da der Rumpfmotor aus Kostengrüngen nicht gespalten werden soll, kann ich diese nicht nach außen verlegen. Momentan bin ich bei ca. 1000mm^2 Auslassfläche (mit Kanonen auf Spatzen :-D ) Was denkt Ihr, wie viel ich für mein Vorhaben wirklich brauche? vielleicht komme ich dann ja auch an den Nebenauslässen vorbei.
Ich würde mich über Kritik, Tipps, Fragen und Anregungen zu diesem Projekt freuen.
Natürlich liefere ich gerne Infos zum Verlauf des Projektes. :thumbsup:
0 x

Benutzeravatar
zülinda
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 144
Registriert: 15 Jan 2015, 10:03
x 53
x 14

Re: 85er Membran Planung und Bau

#2 Beitrag von zülinda » 18 Mai 2020, 23:19

Ein Punkt den ich schonmal anbringen kann die Breite der Nebenauslässe. Da der Auslass bei den Zylindern Original schon Recht groß ist solltest du darauf achten das du damit nicht die Strömer über den Kolbenbolzen kurzschließt. Sowas übersieht man gerne und alle Alternativen die ich diesbezüglich bisher so gesehen hab hielten anscheinend nicht lang genug als das es wirklich als praktikabel einstufen könnte.
MfG Marcus
0 x

Benutzeravatar
nu!
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 134
Registriert: 27 Aug 2019, 02:47
x 1
x 81

Re: 85er Membran Planung und Bau

#3 Beitrag von nu! » 18 Mai 2020, 23:25

Klingt erstmal so ok. Das passt gut zusammen. Bei der Auslassfläche würde ich nicht unbedingt auf viel Gesamtquerschnitt gehen. Weniger ist da oft mehr. Wichtig ist die Fläche im VA Bereich...

Das Loch im Band entsteht oft bei entweder zu wenig Vorauslass, oder unpassenden Auspuffmaßen.

Warum machst du nicht gleich den großen Membrankasten+ Vforce dran mit einem 34er Gaser?

@zülinda: Hab auch mal einen Kolbenbolzenstopfen gebaut. Das verwendete Material ist aber sündhaft teuer... Hält aber auch.
1 x
Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten! :)

DeLuXeOsSi
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 366
Registriert: 16 Jun 2015, 18:04
Wohnort: Schlegel
x 519
x 229

Re: 85er Membran Planung und Bau

#4 Beitrag von DeLuXeOsSi » 18 Mai 2020, 23:31

Die gesamtauslassfläche ist wenig interessant, vorauslass schon eher. kannst mir die portmap gerne mal per PN schicken, da rechne ich dir das mal durch. 20 PS radleistung bei unter 12000 sind jedenfalls auch ohne nebenauslässe machbar, habe ich schon so gebaut. Anbauteile waren normale PVL, 34er Polini und JW Factory1. Basis war 85g gen2.
0 x

DeLuXeOsSi
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 366
Registriert: 16 Jun 2015, 18:04
Wohnort: Schlegel
x 519
x 229

Re: 85er Membran Planung und Bau

#5 Beitrag von DeLuXeOsSi » 18 Mai 2020, 23:33

nu! hat geschrieben:
18 Mai 2020, 23:25
Klingt erstmal so ok. Das passt gut zusammen. Bei der Auslassfläche würde ich nicht unbedingt auf viel Gesamtquerschnitt gehen. Weniger ist da oft mehr. Wichtig ist die Fläche im VA Bereich...

Das Loch im Band entsteht oft bei entweder zu wenig Vorauslass, oder unpassenden Auspuffmaßen.

Warum machst du nicht gleich den großen Membrankasten+ Vforce dran mit einem 34er Gaser?

@zülinda: Hab auch mal einen Kolbenbolzenstopfen gebaut. Das verwendete Material ist aber sündhaft teuer... Hält aber auch.
Zu den Stopfen, lass mich raten.... PEEK? Das hab ich zumindest schon verbaut und hält auch.
1 x

Benutzeravatar
nu!
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 134
Registriert: 27 Aug 2019, 02:47
x 1
x 81

Re: 85er Membran Planung und Bau

#6 Beitrag von nu! » 18 Mai 2020, 23:41

Nu genau, ist Peek
1 x
Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten! :)

DeLuXeOsSi
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 366
Registriert: 16 Jun 2015, 18:04
Wohnort: Schlegel
x 519
x 229

Re: 85er Membran Planung und Bau

#7 Beitrag von DeLuXeOsSi » 19 Mai 2020, 00:00

Dann kann ich nur zustimmen, dass es gut hält.
0 x

HRT
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 6
Registriert: 17 Mai 2020, 23:55

Re: 85er Membran Planung und Bau

#8 Beitrag von HRT » 19 Mai 2020, 00:03

nu! hat geschrieben:
18 Mai 2020, 23:25
Klingt erstmal so ok. Das passt gut zusammen. Bei der Auslassfläche würde ich nicht unbedingt auf viel Gesamtquerschnitt gehen. Weniger ist da oft mehr. Wichtig ist die Fläche im VA Bereich...

Das Loch im Band entsteht oft bei entweder zu wenig Vorauslass, oder unpassenden Auspuffmaßen.

Warum machst du nicht gleich den großen Membrankasten+ Vforce dran mit einem 34er Gaser?
Im Prinzip würde ich das gern, aber momentan ist mein Budget nicht groß genug für die V-Force :( . Das kommt aber auch noch :thumbsup:
Ich denke, mit Auspüffen werde ich eh ein Wenig herumprobieren müssen, aber warum bei zu wenig Vorauslass? Sollte sich der Frischgasverlust vor dem Reso mit mehr Vorauslass nicht tendentiell noch verschlimmern?
0 x

2RadTuningSachsen
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 9
Registriert: 10 Dez 2019, 19:21
Wohnort: Osterzgebirge
x 3

Re: 85er Membran Planung und Bau

#9 Beitrag von 2RadTuningSachsen » 19 Mai 2020, 07:42

Wie Martin sagt, die 20ps motor sind locker möglich ohne Nebenauslässe. Habe die Diagramme vom Besagten Zylinder auch noch, bei Interesse PN. Ich würde sogar behalten mot etwas testen und probieren bekommst du ohne Nebenauslässe auch die Radleistung bis auf 20 PS hoch.
0 x

Benutzeravatar
Mr. E
UBB-Specialist
UBB-Specialist
Beiträge: 2838
Registriert: 25 Okt 2006, 18:55
Wohnort: Strahlungen
x 571
x 482
Kontaktdaten:

Re: 85er Membran Planung und Bau

#10 Beitrag von Mr. E » 19 Mai 2020, 15:04

Darf ich fragen warum du den 90n nicht auf Buchse umbaust? Das würde dir einiges an Fräsarbeit ersparen und hätte sehr wahrscheinlich positiven Einfluss auf das Ergebnis. Man hört zumindest nur gutes von Leuten, welche das getestet haben.

Gesendet von meinem SM-J510FN mit Tapatalk

1 x
Der Realitätswinkel zwischen Denken und Wissen beträgt im Maximum 180 Grad.

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 37 Gäste