Eigengusszylinder bauen

Nur die Technik machts ... (Schweißen, Fräsen, etc.). Technische Probleme gehören in den Bereich Tuning oder Allgemein.

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4162
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 670
x 1434

Re: Eigengusszylinder bauen

#231 Beitrag von RenaeRacer » 06 Okt 2019, 18:34

Bevor ich diese doch aufwändigere Maßnahme in Angriff nehme, werde ich noch den Ansaugstutzen tauschen.
Der derzeitige Stutzen (Malossi X360) ist nur für Vergaser mit Anschlussweite (ASW) 35mm.
Demnach Innenmaß sowas um die 30mm.
Da bekommt man den 34er Vergaser mit 40er ASW auch rein, verursacht aber auch eine Engstelle.
Vielleicht bringt das schon etwas!
Auch das Quetschmaß möchte ich vorher anpassen, da es derzeit bei sehr großzüzigen 1,5mm liegt.
Also noch jede Menge Luft nach oben...
1 x

Benutzeravatar
simmi_freak
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2024
Registriert: 10 Mär 2006, 20:37
x 226
x 89
Kontaktdaten:

Re: Eigengusszylinder bauen

#232 Beitrag von simmi_freak » 06 Okt 2019, 20:09

Gibt deine Einlassfläche den 34er Vergaser her?
0 x

Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4162
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 670
x 1434

Re: Eigengusszylinder bauen

#233 Beitrag von RenaeRacer » 06 Okt 2019, 20:44

Das ist schwer zu bestimmen.
Die reine Einlassfläche beträgt 532mm².

Dazu kommt noch der Einfluss des 5. Kanals
Ob ich den jetzt einfach dazu addieren kann? :mellow:

Und selbst wenn...Es würden dann rechnerisch immernoch über 150mm² fehlen!

Die Querschnittfläche des 34er Vergasers ergibt ~908mm²!

Ich werde wohl oder übel noch die Nebeneinlässe brauchen.
Mit jeweils 16x6mm komme ich insgesamt auf 948mm².
Abzüglich aller Radien sollte das geradeso reichen.
Zuletzt geändert von RenaeRacer am 06 Okt 2019, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
------------------------------------------------------

Mein YT- Kanal: https://www.youtube.com/user/travispas1

Luftgekühlte Grüße aus Berlin!

... ERST LANGSAM UND DANN MIT NEM RUCK

Benutzeravatar
simmi_freak
Drehmomentjunkie
Drehmomentjunkie
Beiträge: 2024
Registriert: 10 Mär 2006, 20:37
x 226
x 89
Kontaktdaten:

Re: Eigengusszylinder bauen

#234 Beitrag von simmi_freak » 06 Okt 2019, 21:56

Das hört sich auf jeden vernünftig an!

Trotzdem würde ich mit dem Auspuff erstmal eine ordentliche Kurve hinzubekommen
1 x

LOS AB 16
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 215
Registriert: 20 Okt 2015, 07:21
x 13
x 32

Re: Eigengusszylinder bauen

#235 Beitrag von LOS AB 16 » 08 Okt 2019, 21:11

Hattest du nochmal mit nem kleineren Vergaser getestet?
0 x

Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4162
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 670
x 1434

Re: Eigengusszylinder bauen

#236 Beitrag von RenaeRacer » 08 Okt 2019, 21:35

Nein, was soll der besser machen?
0 x
------------------------------------------------------

Mein YT- Kanal: https://www.youtube.com/user/travispas1

Luftgekühlte Grüße aus Berlin!

... ERST LANGSAM UND DANN MIT NEM RUCK

LOS AB 16
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 215
Registriert: 20 Okt 2015, 07:21
x 13
x 32

Re: Eigengusszylinder bauen

#237 Beitrag von LOS AB 16 » 09 Okt 2019, 15:13

Der soll ja nichts besser machen, aber wie du selbst sagst, funktioniert der große Vergaser am besten mit ausreichend Einlassfläche, passendem ASS und evtl. sogar ner anderen Membran optimal.

Dein Plan war doch das System nicht voll auszureizen. Scheinbar geht es ja jetzt doch in diese Richtung.

Daher wäre es interessant gewesen wie der Motor mit nem kleineren Vergaser läuft.
1 x

Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4162
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 670
x 1434

Re: Eigengusszylinder bauen

#238 Beitrag von RenaeRacer » 09 Okt 2019, 16:44


LOS AB 16 hat geschrieben: Dein Plan war doch das System nicht voll auszureizen. Scheinbar geht es ja jetzt doch in diese Richtung.

Daher wäre es interessant gewesen wie der Motor mit nem kleineren Vergaser läuft.
Ich kann dein/euer Interesse an sämtlich erdenklichen Kombinationen von Bauteilen durchaus verstehen.
Aber wenn ich das alles immer wieder hin- und hertausche, komme ich nur schleppend bzw. nicht voran.

Mit dem "nicht Ausreizen" meinte ich eigentlich, dass ich das voll ausgereizte System nicht dauerhaft fahren wollen würde und auch die Flächen nicht dafür bearbeite.
Dennoch bin ich ja Tuner und möchte schon wissen, was damit geht und was nicht.
Gerade jetzt, wo es sooo steil nach vorne ging- vor allem, weil noch so viel Potential vorhanden ist!
0 x
------------------------------------------------------

Mein YT- Kanal: https://www.youtube.com/user/travispas1

Luftgekühlte Grüße aus Berlin!

... ERST LANGSAM UND DANN MIT NEM RUCK

Benutzeravatar
M.R.K. Mopedgarage
UBB-Specialist
UBB-Specialist
Beiträge: 2781
Registriert: 30 Mai 2011, 22:09
Wohnort: Pasewalk
x 994
x 551

Re: Eigengusszylinder bauen

#239 Beitrag von M.R.K. Mopedgarage » 10 Okt 2019, 20:52

Welche Veränderung im System hat den Sprung von plus 10PS gebracht. Der "Zauber" ist in deinen Posts nicht so ersichtlich/nachvollziehbar.
Und wie erklärst du dir es.

Schöne Grüße
0 x

Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4162
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 670
x 1434

Re: Eigengusszylinder bauen

#240 Beitrag von RenaeRacer » 11 Okt 2019, 00:01

Ich versuche es mal grob zu definieren und gebe grobe Werte an.
Wir starten am 01.09. #184:

- ASZ Hauptauslass von 172 auf 186, Auspuff von DailyRaceD auf Eigenbau-Rennauspuff
11->14 PS

- Vergaser von 28mm unabgestimmt auf 34mm abgestimmt
14->15 PS + 1500 u/min Drehzahlband

- Kolbenfenster
15->16PS

- 6K Membran, Einlass auf 28x19(16) Winkel/Breite Na´s geändert, Auspuff von Eigenbau auf ZocherGP
16 PS mit Peakspitze 24 PS und Bandgewinn +2000 u/min (Na`s!)

- 5. Kanal
16->18 PS mit Peakspitze 24 PS

- Auspuffwechsel ZocherGP auf Eigenbau R4
Band 500 u/min früher, Einbrüche weniger stark

Diese starke "Peakspitze" bei 12k würde ich jetzt nicht unbedingt als Maximalleistung des Zylinders bewerten.
Sie wurde bereits seit dem Tausch des Vergasers sichtbar, da seit diesem Zeitpunkt überhaupt erst dieser Drehzahlbereich erreicht wurde.
Dennoch hält sie sich seit diesem Zeitpunkt konstant.



Der Plan für den morgigen Tag (Nacht!):

1. Ansaugstutzen tauschen 30mm Durchlass -> 34mm Durchlass
2. Kopf mit höherer Verdichtung testen
3. Schnelldurchlauf Auspuffanlagen
Ich habe vorhin noch einen Schwung Auspuffanlagen (5) abgeholt!!! :rockz:
4. Bei Bedarf mit Verlängerungen bis 20mm experimentieren
5. Horizontalwinkel B-Strömer anpassen
6. Nebeneinlässe bohren
7. Quetschmaß anpassen auf 0,8mm (1,5mm)

Mal sehen, was davon ich tatsächlich schaffe! :rolleyes:
Die Reihenfolge macht nur aus dem entstehenden Aufwand Sinn.
Aber wie bereits erwähnt- es MUSS vorwärts gehen...und das tat es ja zum Glück bis jetzt immer!
:sorry: wenn dadurch etliche Details untergehen.
ABER: Wir befinden uns noch immer nicht im Bereich der Abstimmung, sondern lediglich bei der Suche von zusammenpassenden Komponenten.

Bonus:
Falls DHL mitspielt, sofern die Membran in den Kasten passt und ich noch die Zeit habe,
kann ich am Samstag als allerletztes noch die CR85 VForce3 testen, die ich heute beim Herrn Schlimpert bestellt habe.
So langsam brauche ich einen Sponsor! ^_^
:cheers:
Zuletzt geändert von RenaeRacer am 11 Okt 2019, 00:08, insgesamt 1-mal geändert.
5 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast