Eigengusszylinder bauen

Nur die Technik machts ... (Schweißen, Fräsen, etc.). Technische Probleme gehören in den Bereich Tuning oder Allgemein.

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4445
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 747
x 1681

Re: Eigengusszylinder bauen

#361 Beitrag von RenaeRacer » 29 Jun 2020, 12:06

So sieht der Kanal jetzt aus.
Ich weiß jetzt nicht, was du mit Fläche meinst- aber viel ist hier (sinnvoll) nicht mehr rauszuholen.
Verengungen im Kanalverlauf gibt es nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
0 x

Benutzeravatar
M.R.K. Mopedgarage
Meistertuner
Meistertuner
Beiträge: 3036
Registriert: 30 Mai 2011, 22:09
Wohnort: Pasewalk
x 1173
x 653

Re: Eigengusszylinder bauen

#362 Beitrag von M.R.K. Mopedgarage » 29 Jun 2020, 16:36

DeLuXeOsSi hat geschrieben:
29 Jun 2020, 09:31
Die eingezeichnete auslassform ist doch käse. würde an der hauptauslassbreite nichts mehr machen, sicherlich wäre ein breiterer schöner, aber das ginge nur mit neuem kernkasten oder zuschweißen....
Schön isses nicht. Da geb ich dir Recht. Wäre aber eine Alternative dem Zylinder mehr Leben einzuhauchen.
0 x

DeLuXeOsSi
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 331
Registriert: 16 Jun 2015, 18:04
Wohnort: Schlegel
x 479
x 217

Re: Eigengusszylinder bauen

#363 Beitrag von DeLuXeOsSi » 30 Jun 2020, 12:13

Würde wenn dann wie Renä bereits schrieb, die NAs vergrößern. Die kleinen eckradien beim hauptauslass bringen 1. kaum Mehrfläche und 2. werden sie dem Ring auch nicht unbedingt gefallen. Ob der Vorauslass wirklich die Drossel ist weiß auch keiner.
0 x

HerrSchmidt
Simson-Kenner
Simson-Kenner
Beiträge: 1391
Registriert: 14 Aug 2012, 13:08
x 237
x 360

Re: Eigengusszylinder bauen

#364 Beitrag von HerrSchmidt » 30 Jun 2020, 14:45

Ich würde estmal versuchen die Kanäle zu überarbeiten.
Dabei müssen sicher die Inneradien etwas weggenommen werden, die Retten das Kind aber eh nicht wenn die Spülung an sich nicht funzt.
Sollt das Überarbeiten der B Strömer und die Auslasseite der A Strömer fruchten, kann man die Innenradien mittels JB Weld auch im Nachhinein wieder rekonstruieren, ist ja schließlich ein Testzylinder und nichts was ein 24h Rennen überleben muss.
1 x

Benutzeravatar
DMT Racing
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 5416
Registriert: 24 Mai 2008, 12:45
x 938
Kontaktdaten:

Re: Eigengusszylinder bauen

#365 Beitrag von DMT Racing » 30 Jun 2020, 16:28

Die Auslassseite der A Strömer würde ich nicht anfassen.
Nochmal zum Auslass.. Wie groß ist der Kanal im Durchmesser Richtung Krümmer?
0 x

Benutzeravatar
M.R.K. Mopedgarage
Meistertuner
Meistertuner
Beiträge: 3036
Registriert: 30 Mai 2011, 22:09
Wohnort: Pasewalk
x 1173
x 653

Re: Eigengusszylinder bauen

#366 Beitrag von M.R.K. Mopedgarage » 30 Jun 2020, 19:46

Der Auslass ist die Drossel.
Beim letzten Diagramm kann man es schön sehen.
Ab 9000 geht das Drehmoment in den Keller und zeigt über das gesamte Nutzband einen Hänger,
obwohl es diesem Bereich am stärksten auftrumpfen müsste.
Warum ist das so?

In diesem Drehzahlbereich sind die Gaswechsel von Alt- und Frischgas am stärksten.
Hier drosselt der Auslass (Hauptauslass) massiv. Asthma ist die Folge.
Es verbleibt zu viel Altgas und andersrum kommt nicht genügend Frischgas herein.

Eine Lösung wäre einen stark saugenden Auspuff zu finden, der unter 10000 U/min arbeitet.
In dem Fall wäre genug Zeit (weniger Drehzahl, länger geöffneter Kanal), dass sich der Zylinder entleeren und wieder füllen kann.

Für hohe Drehzahlen ist das Konzept augenscheinlich nicht gemacht.
0 x

Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4445
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 747
x 1681

Re: Eigengusszylinder bauen

#367 Beitrag von RenaeRacer » 30 Jun 2020, 20:19


DMT Racing hat geschrieben:Wie groß ist der Kanal im Durchmesser Richtung Krümmer?
Der Auslassflansch hat 30mm Innendurchmesser. Der Kanal minimal weniger. Das sollten 29mm sein.



Gesendet von meinem SM-J710F mit Tapatalk

0 x
------------------------------------------------------

Mein YT- Kanal: https://www.youtube.com/user/travispas1

Luftgekühlte Grüße aus Berlin!

... ERST LANGSAM UND DANN MIT NEM RUCK

Benutzeravatar
Kretschlarer
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 376
Registriert: 22 Jun 2011, 15:21
x 86
x 112

Re: Eigengusszylinder bauen

#368 Beitrag von Kretschlarer » 01 Jul 2020, 07:43

Es liegt nicht am zu kleinen Auslass.
Würde Rene ihn noch größer fräsen so würde der Bandverlauf noch flacher werden.
1 x

Benutzeravatar
Kretschlarer
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 376
Registriert: 22 Jun 2011, 15:21
x 86
x 112

Re: Eigengusszylinder bauen

#369 Beitrag von Kretschlarer » 01 Jul 2020, 07:47

HerrSchmidt hat geschrieben:
30 Jun 2020, 14:45
Ich würde estmal versuchen die Kanäle zu überarbeiten.
Dabei müssen sicher die Inneradien etwas weggenommen werden, die Retten das Kind aber eh nicht wenn die Spülung an sich nicht funzt.
Sollt das Überarbeiten der B Strömer und die Auslasseite der A Strömer fruchten, kann man die Innenradien mittels JB Weld auch im Nachhinein wieder rekonstruieren, ist ja schließlich ein Testzylinder und nichts was ein 24h Rennen überleben muss.
Würde auch erstmal die Innenradien um 50% wegnehmen.
Kanalführung bei den Überströmern so groß wie möglich, die Radien innen nicht zu groß wählen (bringt nix ;-) )
1 x

Benutzeravatar
DMT Racing
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 5416
Registriert: 24 Mai 2008, 12:45
x 938
Kontaktdaten:

Re: Eigengusszylinder bauen

#370 Beitrag von DMT Racing » 01 Jul 2020, 12:19

RenaeRacer hat geschrieben:
DMT Racing hat geschrieben:Wie groß ist der Kanal im Durchmesser Richtung Krümmer?
Der Auslassflansch hat 30mm Innendurchmesser. Der Kanal minimal weniger. Das sollten 29mm sein.



Gesendet von meinem SM-J710F mit Tapatalk
Danke.. Dann reicht das.
0 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste