Eigengusszylinder bauen

Nur die Technik machts ... (Schweißen, Fräsen, etc.). Technische Probleme gehören in den Bereich Tuning oder Allgemein.

Moderator: MOD-TEAM

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4212
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 686
x 1469

Re: Eigengusszylinder bauen

#171 Beitrag von RenaeRacer » 25 Aug 2019, 19:23

@Ronny
Danke für das Angebot, aber wie gesagt...der 28er soll daran Platz finden und ich denke auch nicht, dass es des Rätsels Lösung ist.
Vielleicht hänge ich, um den Vergaser auszuschließen, mal den 34er ran. Der ist top eingestellt.
Wird nur schwierig, weil die Anschlussweite ja wieder größer ist.

@Hoebra
Was soll das werden, mit der Kerze?
0 x

Benutzeravatar
DMT Racing
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 5036
Registriert: 24 Mai 2008, 12:45
x 726

Re: Eigengusszylinder bauen

#172 Beitrag von DMT Racing » 25 Aug 2019, 19:28

Wenn dir Einlassseite so bleiben soll, muss Auslass wenigstens auf 180 und die Überströmer bekommen noch Fläche und eventuell Steuerzeit. Ob dann ein D Auspuff noch das Richtige ist?
0 x

Hoebra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 29
Registriert: 10 Mär 2019, 20:59
x 2
x 17

Re: Eigengusszylinder bauen

#173 Beitrag von Hoebra » 25 Aug 2019, 19:55

Die zackige Kurve entsteht immer wenn nicht richtig gezündet wird. Oft wie zuvor schon vorgeschlagen durch unpassendes Gemisch (zu fett), aber auch wenn der Funke zu schwach ist. Unzureichende Zündenergie (wodurch auch immer) lässt sich durch verkleinern des Elektrodenabstand wegschumneln, zumindest testweise. Steigt der Mitteldruck, drückt es den Funken regelrecht weg. Erster Versuch wäre eine neue/andere Kerze, ändert das nichts Elektrodenabstand Mal auf 15-20/100. Es kann nichts kaputtgehen und dauert nur 2 Minuten.
1 x

Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4212
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 686
x 1469

Re: Eigengusszylinder bauen

#174 Beitrag von RenaeRacer » 25 Aug 2019, 20:00

@Nico
Der D Auspuff ist doch nur dran, weil die SZ zu ihm passen.
So wäre auch mein nächster Schritt: ASZ auf 180° (immerhin 1,6 mm nach oben fräsen) und erneut messen.
Damit sollte schon ein deutlicher Unterschied sichtbar sein.
Über den Rest sprechen wir dann.
Zuletzt geändert von RenaeRacer am 25 Aug 2019, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4212
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 686
x 1469

Re: Eigengusszylinder bauen

#175 Beitrag von RenaeRacer » 25 Aug 2019, 20:11

Hoebra hat geschrieben:
25 Aug 2019, 19:55
Die zackige Kurve entsteht immer wenn nicht richtig gezündet wird. Oft wie zuvor schon vorgeschlagen durch unpassendes Gemisch (zu fett), aber auch wenn der Funke zu schwach ist. Unzureichende Zündenergie (wodurch auch immer) lässt sich durch verkleinern des Elektrodenabstand wegschumneln, zumindest testweise. Steigt der Mitteldruck, drückt es den Funken regelrecht weg. Erster Versuch wäre eine neue/andere Kerze, ändert das nichts Elektrodenabstand Mal auf 15-20/100. Es kann nichts kaputtgehen und dauert nur 2 Minuten.
Ich verspreche dir eine andere Kerze zu testen!
Aber der Rest hört sich seeehr an den Haaren herbeigezogen an. :D
Wie konntest du sehen, dass sich "...der Funke wegdrückt"? :ph34r:
0 x

Hoebra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 29
Registriert: 10 Mär 2019, 20:59
x 2
x 17

Re: Eigengusszylinder bauen

#176 Beitrag von Hoebra » 25 Aug 2019, 20:17

Nicht erst reden, erst probieren, dann reden.
0 x

Benutzeravatar
M.R.K. Mopedgarage
UBB-Specialist
UBB-Specialist
Beiträge: 2823
Registriert: 30 Mai 2011, 22:09
Wohnort: Pasewalk
x 1013
x 566

Re: Eigengusszylinder bauen

#177 Beitrag von M.R.K. Mopedgarage » 25 Aug 2019, 22:58

RenaeRacer hat geschrieben:
25 Aug 2019, 11:15
Zündung komplett getauscht, immernoch keine Besserung.
Mit der vorherigen Zündung ging es ab Drehzahlmitte mit den Wellen los. Da hat man gesehen, dass was nicht stimmte.
Jetzt sehe ich einen sauberen "Bogen" bis ca. 9000 U/min und erst dann wird es wellig. Und das ist auch völlig normal, da dort die Füllung zusammen bricht. Die Leistung ist mit der neueren Zündung nicht besser geworden, aber die Kurve sieht jetzt vernüftig aus und darauf kann man aufbauen.

Der Daily D ist ehrlich gesagt auch der letzte Auspuff der Welt. Ich kenne keinen Motor an dem ein AOA3 nicht ein schöneres Band erzeugt hätte. Bitte teste einmal einen AOA3 bevor du wieder den Fräser schwingt. Ich meine, die Kurve würde damit deutlich harmonischer aussehen.

Ansonsten denke ich auch das ihm einfach Auslassfläche fehlt. Wenn es das Kanaldesign hergibt, dann würde ich erste in die Breite gehen und dort noch einige mm² schinden. Übrigens hatte mein damaliger LM85D 173/122/149. Die Steuerzeiten an sich sind schon stimmig, die du hast.
Ich denke aber in deinem Fall, gerade mit dem großen Vergaser und dem hohen Füllungsgrad muss der Auslass hoch, sonst bekommst du die nötige Fläche nicht hin.

Schöne Güße
1 x

pmscali
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
Beiträge: 77
Registriert: 17 Jan 2019, 14:38
Wohnort: Marktrodach
x 5

Re: Eigengusszylinder bauen

#178 Beitrag von pmscali » 26 Aug 2019, 08:33

Ordentlichen Masseanschluss hast du aber an der Zündung?
0 x

Benutzeravatar
RenaeRacer
Batteriesäuretrinker
Batteriesäuretrinker
Beiträge: 4212
Registriert: 05 Jun 2012, 21:55
x 686
x 1469

Re: Eigengusszylinder bauen

#179 Beitrag von RenaeRacer » 26 Aug 2019, 12:25

Die Zündspule ist mit dem kurzen Massekabel direkt am Hauptrahmen befestigt. Ein separates Massekabel zum Motor gibt es außerdem. Das sollte eigentlich genügen.
0 x
------------------------------------------------------

Mein YT- Kanal: https://www.youtube.com/user/travispas1

Luftgekühlte Grüße aus Berlin!

... ERST LANGSAM UND DANN MIT NEM RUCK

LOS AB 16
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 217
Registriert: 20 Okt 2015, 07:21
x 13
x 32

Re: Eigengusszylinder bauen

#180 Beitrag von LOS AB 16 » 27 Aug 2019, 08:30

Ich bin mit dem DR D auch nicht wirklich glücklich geworden.

Zum Vergleich mit nem AOA3 :

Der DR D brachte im mittleren und oberen Bereich etwas mehr Leistung, Pmax bei 8300 und ab 9200 machte er dicht.
Mit AOA3 Pmax bei 8600 und überdrehen bis knapp 10000.

Zylinder war der 100er Kurzhuber von SM. SZ waren 180, 125, 150.

Hier mal das Diagramm mit dem DR D :
Datei021 (2).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
0 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste