Fast ein Duo...Motorrad mit Beiwagen spektakulär

Gebaut als Krankenfahrzeug von 1961 - 1991 finden sich mittlerweile viele Liebhaber und daraus resultierend viele geniale Tuningergebnisse. Hier findest du Hilfe zur Piccolo Duo, Piccolo Duo/2, Duo/3, Duo/4, Duo 4/1 und Duo 4/2

Moderator: MOD-TEAM

Nachricht
Autor
miba
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 683
Registriert: 26 Aug 2015, 20:08
x 37
x 244

Re: Fast ein Duo...Motorrad mit Beiwagen spektakulär

#31 Beitrag von miba » 19 Sep 2020, 15:55

guidolenz123 hat geschrieben:
19 Sep 2020, 08:37
So pauschal ?
ja. in diesem fall pauschalisiere ich. WENN es um fahrradfahrer geht, die am öffentlichen straßenverkehr teilnehmen. denn solche leute realisieren nicht welche gefahr ihr handeln für andere und sie selbst darstellt.

es ist auch dreist und nicht hinnehmbar, zu welchem maß an rücksichtnahme die anderen verkehrsteilnehmer, hauptsächlich meine ich damit pkw- und lkw fahrer, gegenüber den radfahrern genötigt werden obwohl die radfahrer selbst überhaupt keine rücksicht auf andere verkehrsteilnehmer nehmen.

beispiel: wenn ein lkw rechts abbiegen will MUSS er auf radfahrer achten. so steht es sicherlich in der stvo oder sonst wo. und das ist natürlich VOLLKOMMEN falsch! wer zieht denn im fall eines zusammenstoßes zwischen lkw und fahrrad den kürzeren? natürlich der radfahrer! immer! wenns knallt kann der radfahrer dabei unter umständen sterben und der lkw hat keinen kratzer. der lkw fahrer merkt davon noch nicht mal was.

also wer müsste eigentlich IMMER die vorfahrt haben? der lkw. aber die hirnlosen radfahrer pochen auf ihr recht und lassen ihrer ignoranz und dummheit freien lauf und fahren, ohne zu überlegen, einfach drauf zu.

und so kommt es immer wieder zu schweren unfällen. und an diesen unfällen sind IMMER die radfahrer schuld weil sie zu dumm und ignorant sind, zu kapieren, dass man auf einem fahrrad keine knautschzone hat und sehr verwundbar ist, und sich dem entsprechend aufmerksam und defensiv im öffentlichen straßenverkehr zu verhalten hat.

ich zum beispiel hab soviel grütze in der schale, dass mir bewusst ist, dass ich auf nem fahrrad bei einem crash mit einem lkw keine chance hätte. das sind halt die gesetze der physik. und das ist auch der hauptgrund warum ich eben nicht fahrrad fahre. fahrradfahrer aber sind dumm und haben von physik keine ahnung. sie pochen auf ihre rechte und denken, dass sie das unverwundbar macht. ich hasse diese ignoranten und dämlichen vollidioten. wenn ich könnte dann würde ich fahrräder auf öffentlich straßen komplett verbieten. sie dürften nur noch auf radwegen fahren.
0 x

Benutzeravatar
guidolenz123
MOD-Team
MOD-Team
Beiträge: 906
Registriert: 23 Nov 2011, 14:14
Wohnort: 98693 Ilmenau
x 45
x 68
Kontaktdaten:

Re: Fast ein Duo...Motorrad mit Beiwagen spektakulär

#32 Beitrag von guidolenz123 » 19 Sep 2020, 19:27

Oha...für meinen Geschmack zu kurz gesprungen...

Nur kurz....nach Deiner Logik müsste man auch Fußgänger verbieten bzw deren Benutzen der Fahrbahn beim Überqueren etc etc etc........die sind auch ein schwaches Glied im Verkehr...
0 x
Gruß Guido
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz
Mercedes 500SEC
Microcar Lyra
Duo
Habicht
Materia
Jeep Commander Diesel
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila

Benutzeravatar
Fischbert
Fahranfänger
Fahranfänger
Beiträge: 164
Registriert: 05 Sep 2016, 10:40
Wohnort: Faßberg
x 112
x 75

Re: Fast ein Duo...Motorrad mit Beiwagen spektakulär

#33 Beitrag von Fischbert » 20 Sep 2020, 09:40

miba hat geschrieben:
19 Sep 2020, 15:55
guidolenz123 hat geschrieben:
19 Sep 2020, 08:37
So pauschal ?
ja. in diesem fall pauschalisiere ich. WENN es um fahrradfahrer geht, die am öffentlichen straßenverkehr teilnehmen. denn solche leute realisieren nicht welche gefahr ihr handeln für andere und sie selbst darstellt.

es ist auch dreist und nicht hinnehmbar, zu welchem maß an rücksichtnahme die anderen verkehrsteilnehmer, hauptsächlich meine ich damit pkw- und lkw fahrer, gegenüber den radfahrern genötigt werden obwohl die radfahrer selbst überhaupt keine rücksicht auf andere verkehrsteilnehmer nehmen.

beispiel: wenn ein lkw rechts abbiegen will MUSS er auf radfahrer achten. so steht es sicherlich in der stvo oder sonst wo. und das ist natürlich VOLLKOMMEN falsch! wer zieht denn im fall eines zusammenstoßes zwischen lkw und fahrrad den kürzeren? natürlich der radfahrer! immer! wenns knallt kann der radfahrer dabei unter umständen sterben und der lkw hat keinen kratzer. der lkw fahrer merkt davon noch nicht mal was.

also wer müsste eigentlich IMMER die vorfahrt haben? der lkw. aber die hirnlosen radfahrer pochen auf ihr recht und lassen ihrer ignoranz und dummheit freien lauf und fahren, ohne zu überlegen, einfach drauf zu.

und so kommt es immer wieder zu schweren unfällen. und an diesen unfällen sind IMMER die radfahrer schuld weil sie zu dumm und ignorant sind, zu kapieren, dass man auf einem fahrrad keine knautschzone hat und sehr verwundbar ist, und sich dem entsprechend aufmerksam und defensiv im öffentlichen straßenverkehr zu verhalten hat.

ich zum beispiel hab soviel grütze in der schale, dass mir bewusst ist, dass ich auf nem fahrrad bei einem crash mit einem lkw keine chance hätte. das sind halt die gesetze der physik. und das ist auch der hauptgrund warum ich eben nicht fahrrad fahre. fahrradfahrer aber sind dumm und haben von physik keine ahnung. sie pochen auf ihre rechte und denken, dass sie das unverwundbar macht. ich hasse diese ignoranten und dämlichen vollidioten. wenn ich könnte dann würde ich fahrräder auf öffentlich straßen komplett verbieten. sie dürften nur noch auf radwegen fahren.
Meine fresse wer hat dir denn ins Hirn geschissen?

In meiner Studiumszeit sind 90% mit dem Fahrrad zur Uni gefahren. Auch ich als Luft und Raumfahrt Ingenieur.
Da würde ich es mal glatt drauf ankommen lassen und gucken wer mehr Ahnung von Physik hat.

So wie du argumentierst und schreibst vermute ich das selbst die Freizeitwissenschaftler am Campus die ebenfalls mit dem Fahrrad zur Uni gefahren sind ein höheres Physikverständis besitzen als du.
1 x

miba
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 683
Registriert: 26 Aug 2015, 20:08
x 37
x 244

Re: Fast ein Duo...Motorrad mit Beiwagen spektakulär

#34 Beitrag von miba » 20 Sep 2020, 15:05

Fischbert hat geschrieben:
20 Sep 2020, 09:40


Meine fresse wer hat dir denn ins Hirn geschissen?

In meiner Studiumszeit sind 90% mit dem Fahrrad zur Uni gefahren. Auch ich als Luft und Raumfahrt Ingenieur.
Da würde ich es mal glatt drauf ankommen lassen und gucken wer mehr Ahnung von Physik hat.

So wie du argumentierst und schreibst vermute ich das selbst die Freizeitwissenschaftler am Campus die ebenfalls mit dem Fahrrad zur Uni gefahren sind ein höheres Physikverständis besitzen als du.
ok
0 x

Benutzeravatar
der_Sandro
MOD-Team
MOD-Team
Beiträge: 5668
Registriert: 27 Apr 2009, 10:33
x 117
x 200

Re: Fast ein Duo...Motorrad mit Beiwagen spektakulär

#35 Beitrag von der_Sandro » 22 Sep 2020, 12:25

Wirklich selten solche Grütze gelesen, aber gut jedem seine Meinung.

Übrigens wenn ich drüber nachdenke, fallen mir tatsächlich eine Unfälle mit Radfahrern ein. Aber da war jedes Mal der tolle Autofahrer schuld der die Vorfahrt missachtet hat oder der Meinung war er hätte ja Vorfahrt.

Persönlich habe ich aber auch absolut kein Verständnis, warum einige mit dem Rad parallel zum Radweg auf der Straße fahren müssen. Oder der Meinung sind mit ihrem E-Rad unbedingt mit viel viel Schwung an den Fußgängern vorbei hämmern zu müssen.


Mfg ein Radfahrer der gern abseits der Bundesstraßen auf Radwegen seine kleinen Runden dreht
0 x

miba
Simson-Schüler
Simson-Schüler
Beiträge: 683
Registriert: 26 Aug 2015, 20:08
x 37
x 244

Re: Fast ein Duo...Motorrad mit Beiwagen spektakulär

#36 Beitrag von miba » 23 Sep 2020, 18:13

der_Sandro hat geschrieben:
22 Sep 2020, 12:25

Übrigens wenn ich drüber nachdenke, fallen mir tatsächlich eine Unfälle mit Radfahrern ein. Aber da war jedes Mal der tolle Autofahrer schuld der die Vorfahrt missachtet hat oder der Meinung war er hätte ja Vorfahrt.

Persönlich habe ich aber auch absolut kein Verständnis, warum einige mit dem Rad parallel zum Radweg auf der Straße fahren müssen. Oder der Meinung sind mit ihrem E-Rad unbedingt mit viel viel Schwung an den Fußgängern vorbei hämmern zu müssen.


Mfg ein Radfahrer der gern abseits der Bundesstraßen auf Radwegen seine kleinen Runden dreht
natürlich kann auch mal der autofahrer einen fehler machen und schuld sein. das ändert aber nichts an der tatsache, dass der radfahrer beim unfall den kürzeren zieht weil er kein blech und keine airbags um sich rum hat. und deswegen ist die ignorante und offensive fahrweise der radfahrer fehl am platz. aber das kapieren die halt nicht. was nützt es mir als fahrradfahrer, einen unfall zu provozieren weil ich recht und vorfahrt habe und unbedingt auf diese recht pochen will...wenn es dadurch zum unfall kommt und mir danach ein bein fehlt? oder 2.

ja mit dem fahren auf der straße parallel zum radweg und dem gefährden der fußgänger hast du natürlich vollkommen recht. das sind 2 situationen, mit denen sich die eigenschaften der radfahrer mit 2 worten zusammenfassen lassen: dumm und rücksichtslos. wobei es sicher ausnahmen gibt. keine frage.

gegen radfahrer auf einem radweg habe ich selbstverständlich überhaupt nichts. im gegenteil. bei uns gibt es einen relativ neuen radweg, der 2 ortschaften miteinander verbindet. dieser wird jedoch mehr von fußgängern zum spaziergang genutzt als von radfahrern. wenn sich darüber die radfahrer aufregen würden weil sie durch die fußgänger behindert werden dann hätte ich dafür vollstes verständnis. auf einem radweg sind die radfahrer der chef. keine frage.
0 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste