Posts by AlexING

    Eine Autoempfehlung ist ein schwieriges Thema, was bei dem einem für Frust sorgt hat bei einem anderen super funktioniert. Ich hatte einen Fiat Brava Typ 182 für rund 190.000km, außer Verschleiß, einem Hinterachslager und die Airbagsitzerkennungsmatte war nichts! Das Auto war zwar keine Schönheit aber es hat mich nie im Stich gelassen und war richtig günstig im Unterhalt. Allen Unkenrufen zum Trotz fuhr ich danach über sechs Jahre einen Lada Niva und seit einem halben Jahr einen Lada 2107. Diese Autos haben ihren Charme der mir sehr gefällt. Nebenbei sind sie billig im Unterhalt und total zuverlässig. Ich mag diese rustikalen Autos aus Russland, so eine neumodische Karre würde ich nie fahren wollen. Jeder hat andere Prioritäten.

    Wenn es was Neues wird der Hersteller mit der längsten Herstellergarantie und guter Werkstatt bei dir in der Nähe. Es bringt die tollste Marke nichts wenn man ewig weit in die Werkstatt muss. Das heißt nicht das immer was kaputt geht, aber es kann. Und gerade wenn alles mit sinnloser Elektronik und sonstigen Kram vollgestopft ist und das Auto spinnt ist die Werkstatt enorm wichtig. Kann oder will man nicht selbst das Auto reparieren, aber es darf älter und gebraucht sein gehe in die freie Werkstatt deines Vertrauens und rede mit dem Meister oder Chef. Der wird dir sicher was empfehlen was zuverlässig ist und sie gut und gerne reparieren. Hilft auch nichts wenn man mit der Marke XY vorfährt und alle nehmen schon die Beine in die Hand wenn man nur gesehen wird :lol: .

    Icybear sagt es schon richtig. Das viele rumgeeier im Teillastbereich ist nicht unbedingt förderlich in einigen Belangen. Man will ja nicht dazu animieren dauernd vollgas zu geben, aber bei richtiger Abstimmung schadet es nicht. Ich fahre auch viel Kurzstrecke, aber in regemäßigen Abständen über die Landstraßen weiter weg. Geht es mal wieder auf die Landstraße steht auf den ersten paar Metern hin und wieder eine richtige Nebelwand auf der Bahn. Nach ein paar Kilometern ist der Spuk auch wieder vorbei.

    Wenn ich für meine Mopeds Teile drucke zeichne ich das gewünschte Teil/Modell im CAD. Somit kann ich mir sicher sein das die Maße stimmen und im Anschluss auch alles passt. Es kommt hin und wieder vor das es einen Probedruck braucht weil es auf Anhieb doch nicht ganz passt und es final noch einmal gendert werden muss.

    Bei so großen und kompletten Modellen ist doch hier und da eine kleine Abweichung. Auch wenn es nur ein paar Millimeter sind reicht es um für Frust zu sorgen. Ich würde mich nicht darauf verlassen.

    Nur zum Verständnis das ich evtl. auf dem richtigen Weg......

    BVF 21, HD 105, 35er LLD, Nadel B12 auf Kerbe 2 am LT60 Pro. Läuft untenrum zu fett und taktet trotzdem nach wenn man von gas geht. Durch eine zu große LLD steht der Schieber bei Standgas einfach zu weit offen. Eine kleinere LLD könnte das Problem lösen?

    Die Aluzylinder sind nicht schlecht, da hat sich die letzten Jahre auch außerhalb vom Simsonkosmos einiges getan. Aber mit meinen Zündapp's und Kreidler hatte ich dermaßen Probleme das ich geheilt bin :lol: . Bei den Nachbauteilen ist der Müll noch größer als bei einer Simson, und gute gebrauchte Teile sind nicht mehr zu bezahlen. Aber genug OT.............

    Wie ist der Sportfreund eigentlich im direkten Vergleich zum GST?

    Motor rund 15km warm gefahren, ungefähr 2km vollgas, rechts ran und sofort gemessen. Direkt neben der Kerze hatte ich auch genau 115°C :) . Am Zylinder zwischen den Kühlrippen war das höchste 127°C. Ich finde das Micro-USB-Kabel gerade nicht und habe das Display der Kamera abfotografiert, mann sollte es aber erkennen.