Posts by simsonfreak

    Beste Erklärung kommt von HerrSchmidt

    Einzig offen gebliebene Frage ist, wie man den Unterschied erkennt.

    Die gängigen Gewindelängen sind 19mm (Langgewinde)und 12,7mm (Kurzgewinde). Den Unterschied sieht man in der Regel gut.

    Welche Länge benötigt wird, ergibt sich aus der Gewindelänge des Zylinderkopfs. Pauschale Aussagen sind hierbei erneut fehl am Platz, denn es gibt z.B. auch Fächerköpfe mit Kurzgewinde.

    Im seriellen Simsonkopf wird eine Kerze mit kurzem Gewinde benötigt.

    Doch. Aber daran braucht man nur etwas optimieren, wenn man Probleme damit hat. Und bevor es an das Verändern des Cutouts geht, kannst du einiges anderes tun um das zu verbessern.

    Warum ich so energisch gegen den pauschal geäußerten Vorschlag der Bearbeitung des Gasschiebers bin? Weil er pauschal nicht unbedingt etwas verbessert, sondern auch zu einem schlechteren Ansprechverhalten führen kann. Es ist einfach einer von vielen Abstimmpunkten. Konkret hier im Thema gab es keine Anzeichen, dass es notwendig sein würde etwas zu verändern.

    Ich habe beim TE nichts davon lesen können, dass er Probleme mit dem Ansprechverhalten seines Vergasers hat. - Er will aber insgesamt mehr aus seinem Setup herausholen. Mit einem kürzeren Krümmer dreht der Motor ein paar hundert Umdrehungen höher, was sich in Geschwindigkeit niederschlägt. Das merkst du selbst beim Serienmotor und ist daher grundsätzlich ein sinnvoller Ansatz.

    Gasschieber an der Schräge einen Millimeter abfeilen. Verbessert die Gasannahme.

    Nein. Nur, weil Jan mal in einem Video erklärt hat, dass man damit die Gasannahme verändern kann, heißt es nicht, dass es immer eine Verbesserung darstellt.

    Am Ausschnitt feilt man nicht grundlos herum.

    Arror was ist denn der Grund, warum du etwas optimieren willst?

    Da du auch nach anderen Optimierungsideen fragst: kurzen Krümmer, der unten verlegt wird. Der Endurokrümmer ist konstruktiv bedingt länger und kan nicht so einfach gekürzt werden. Auch die Biegungen sind nicht Leistungsfördernd.

    Gegen das Verdrehen der Schraube könntest du deren Gewinde leicht anrauhen, damit es sich schwerer dreht.


    Timon_jk

    Was stört dich an der Ablassschraube an der Vergaserwanne beim LT Vergaser? Das gab es auch original und ist eigentlich praktisch.

    Ich würde immer empfehlen den Vergaser, den die jeweilige Firma dazu anbietet zu verwenden. Wenn du später eventuell Abstimmfragen hast, dann kann dir der Kundenservice besser helfen.

    Gibt es gar keine Wellendichtringe im M53 Motor die für Falschluft sorgen könnten? Schwimmerstand kann sich von einer auf der anderen Sekunde auch nicht ändern. Also es war halt wirklich ganz plötzlich da. Tankbelüftung und Zulauf habe ich alles gecheckt.

    Ein Schwimmer kann durchaus zum Taucher werden. Ich habe schon abvibrierte Kammern gesehen. Auch die Lötnat der Kammer kann undicht werden. Das Ergebnis kann man hören.

    Ich vermute dennoch ein anderes Problem, denn dann hättest du ein Problem mit einem überfettenden Motor.

    Die WeDis halte ich bei spontanem Auftreten jedoch auch für unwahrscheinlich.

    Hast du beim Reinigen des Vergasers wirklich alle Düsen herausgeschraubt? Alles ausgewaschen und mit Druckluft durchgeblasen? Da hab ich schon unvollständige "alles gereinigt" Arbeiten erlebt.

    Stimmt. Bei Flymos Beitrag wurde einiges vermischt, was zu fatalen Fehlern führt.

    Was stimmt:

    1. In der Motorrad Straßen-WM wurde 1984 der Hubraum von 50ccm auf 80ccm erhöht.

    2. 1981 wurde in der BRD die 80ccm Klasse eingeführt. Ziel war es, die durch ihre vergleichsweise hohe Drehzahl für viele inzwischen als unangenehm empfunden 50er LKR (berühmte 6,25 PS - Modelle) zu ersetzen. Die 80er sollten ähnliche Fahrwerte bei niedrigerer Geräuschkulisse bieten - was sie auch taten.

    3. Simson-basierte Straßenrennmotorräder wurden in den 1980ern nicht im Simson-Werk gebaut oder entwickelt. Auch nicht in der Sportabteilung. Die hat sich auf Geländesport fokussiert.

    Bekannt sind viele Eigenbauten (z.B. Uhl-Stein) und natürlich die Fahrzeuge, die in Zwickau gefertigt wurden (Firmenname ist mir entfallen. Glaube es war mit Lö...) International, was hier Ostblock bedeutet, sollen sie wohl ganz gut gewesen sein.


    Was nicht stimmt:

    1. In der Motorrad-WM werden und wurden Prototypen gefahren. Eine dahinter stehende Serienproduktion ist nicht notwendig.

    2. In den 1980er Jahren hat an der Motorrad-Straßen-WM in den Klassen 50 und 80ccm nie eine Simson teilgenommen. Auch kein Fahrer aus der DDR mehr. Das war bereits seit 1973 extrem selten geworden.

    Dafür ist mir Benzin zu teuer, um es in die Umwelt laufen zu lassen.

    Die starre Befestigung ist halt generell ungünstig.

    Hast du es damit versucht den Schwimmerstand etwas zu reduzieren? Geht natürlich nur in gewissen Grenzen, damit die Sprithöhe noch ausreichend für die Funktion ist.

    Ja. So hab ich es mir gedacht, ckich

    So ähnlich ist es bei den Honda MTX 80 LC Motoren (die späten, wassergekühlten) gelöst. Dieser Basismotor ist mit den Honda NS1 und MBX Motoren in vielen Teilen gleich. Da die MTX Mopeds als Enduros aber eine andere Sitzposition haben, ist der Schalthebel andersherum montiert. Um das übliche Schaltschema zu erreichen, wurde die Schaltwalze dort spiegelverkehrt hergestellt. Paar Detailanpassungen haben sich daraus ergeben, aber vom Prinzip her ist es so. Könnte man bei der Simme auch machen, aber ist natürlich aufwändig.

    ggf. Kann man auch an der äußeren Schaltbetätigung etwas einfacheres anpassen.