Bei Schwalbe Duo 4.1 springt der 2 und 3 Gang immer raus

  • Hallo,

    vorab ein „Hallo“ in die Runde.

    Ich bin gerade dabei eine Schwalbe Duo 4.1 aufzubauen zu lassen. Jetzt hängen wir beim Problem, dass der 2. und 3. Gang immer wieder raus in den Leerlauf springt.

    Kann jemand mir einen Tipp geben, was die Ursache sein könnte?

    Danke für die Info!

    Grüße

    Marco

  • Hallo,

    ich gehe mal davon aus, dass es sich um ein Krause Duo 4/1 mit Hycomat (quasi Halbautomatik) handelt.

    Die Schaltung einzustellen kann etwas tricky sein. Vorab würde ich prüfen ob das Schaltgestänge irgendwo am Block anstößt und so die Gänge nicht richtig einrasten.

    Habt ihr die Schaltung nach Anleitung eingestellt? Bei dem Motor gibt es ja die zwei gekonterten Madenschrauben, über die das eingestellt wird.

    Passende Anleitungen gibt es zum Beispiel in diesem Thread hier:

    hitschlampe
    May 14, 2018 at 8:34 PM

    Sollte sich das Problem damit nicht lösen, könnte auch ein Defekt im Getriebe dafür verantwortlich sein. Aber dass kann man aus der Entfernung schlecht sagen.

  • Ich habe bei meiner Duo 4/1 das gleiche Problem, bin der Lösung bisher aber noch nicht auf den Grund gekommen. Die o.g. Einstellarbeiten haben bei mir nichts gebracht. Und HLP46 habe ich drin - daran liegt es ebenfalls nicht.

    Im Zweifel werde ich den Motor wohl doch mal öffnen müssen.

  • Zwischenzeitlich bin ich dazu gekommen den Motor meiner Duo zu überholen. Vorweg - meine Schaltprobleme sind behoben :)

    Mit absoluter Bestimmtheit kann ich allerdings nicht sagen was es jetzt genau war. Beim Öffnen des Motos erhielt ich den Eindruck dass der schonmal (Zeitpunkt unbestimmt) überholt wurde. Es war eine Kurbelwelle mit Nadellager im oberen Pleuelauge verbaut, was lt. Seriennummer des Motros von Werk wohl nicht so gewesen sein dürfte. Desweiteren waren SKF-Kugellager und braune Wellendichtringe verbaut. Auch die Zahnräder zeigten an den Flank so gut wie keinen Verschleiß. Auffällig war lediglich das 2. Gangrad - dieses war etwas verzogen. Das habe ich festgestellt als ich dies einfach mal auf das Losrad des ersten Ganges gelegt habe und dieses nicht ganz plan auflag. Ansonsten sah das Zahnrad und die "Zapfen" eigentlich gut aus. Das Gangrad habe ich dann entsprechend gegen den Nachbau von Tommy Maul getauscht. Die Schaltwelle war auch eine mit den etwas runderen Rastungen, diese habe ich ebenfalls ausgetauscht. Ich vermute also dass Gangrad und Schaltwelle die Lösung meines Problems waren.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!