S51 E restauriert echte Papiere echte FIN / Rahmennummer?

  • Hallo zusammen,

    ich habe mir vor kurzem eine komplett restaurierte S51 E gekauft und habe nun ein bisschen Bedenken bei den Papieren, könnt ihr mir sagen ob diese eindeutig fake sind oder echt sein können, das Typenschild könnte nachgemacht sein genauso wie die Rahmennummer ist das so gültig oder kann man Probleme bekommen, wenn man damit unterwegs ist, bzw ist es möglich mit der FIN und Rahmennummer einen KBA Antrag zu stellen? Bitte um Aufklärung, ich habe zum Glück einen Kaufvertrag abgeschlossen.

    Ich habe knapp 3600 Euro bezahlt und hoffe, dass ich nicht komplett abgezogen wurde, sie ist soweit gut gelaufen und der Verkäufer meinte es wurde soweit auch alles gemacht.




    Hier noch zwei Bilder von der Simme :)

  • Das hast richtig in die Schxx gegriffen.

    Wie du selber schon festgestellt hast passt der Typ nicht zur KTA-Nummer.

    Die Papiere sind eindeutig Fake, das Typenschild ist auch eindeutig kein originales und die FIN auf Rahmen sieht auch nicht wie eine orginal eingeschlagene aus.

    Mit den Papieren und Moped kannst wegen Urkundenfälschung belangt werden.

    Dein Verkäufer hat die Straftat begangen in dem er die Papiere als echte zum Moped verkauft hat.

    Auch wegen der FIN auf Rahmen die ich auch nicht für eine orginale halte.

    Voraussetzung für das Erstellen eine Zweischrift

    Ist ein orginales Typenschild sowie orginale eingeschlagen FIN.

    Edited once, last by ckich (January 31, 2024 at 12:39 AM).

  • Hi, danke für die hilfreiche Antwort.

    Was wäre jetzt das weitere Vorgehen? Zur Polizei zu gehen und Anzeige gegen ihn zu erstatten Wegen Urkundenfälschung/ Betrug? Ich hab halt den Kaufvertrag wo die FIN / Rahmennummer drin steht und auf eBay den Nachweis mit 60kmh DDR Papieren. Über das KBA wird es warscheinlich sehr schwer dann wenn’s nicht Orginal ist. Wie würde sowas aber mit Einzelabnahme / TÜV aussehen wäre das möglich oder müssen dort auch Voraussetzungen erfüllt sein?

    LG

  • Wie würde sowas aber mit Einzelabnahme / TÜV aussehen wäre das möglich oder müssen dort auch Voraussetzungen erfüllt sein?

    Mit einer selbst eingeschlagenen Rahmennummer, was sie zweifelsohne ist, kannst du die Sache komplett vergessen.

    Nun liegt der Ball in deinem Feld dem Verkäufer das Handwerk zu legen.

    Unabhängig von der Nummer sind die Papiere mal absolut diletanttantisch gefälscht.

  • Meine erste S51E war auch so ein tolles restauriertes Moped, da hätte ich ebenfalls beinahe in Scheiße gegriffen. Sie sah genauso aus in der gleiche Farbe :lol: . Dem Verkäufer wurde sachlich aber mit Nachdruck erklärt was er mir da verkauft hat und mit was er zu rechnen hat wenn er das Moped nicht zurück nimmt und mir meinen vollen Kaufpreis zurückerstattet. Nach ein paar Tagen holte er es bei mir ab.

    Übertreib es nicht, aber klopfe dem Verkäufer ordentlich auf die Finger! Mach deinen Standpunkt klar und gehe keine Kompromisse ein! Gib das Ding zurück, mach dich mit Hilfe des Forums schlau und kaufe dir eine gute Gebrauchte. Mit dem Teil jetzt wirst du nicht glücklich.

  • Übertreib es nicht, aber klopfe dem Verkäufer ordentlich auf die Finger! Mach deinen Standpunkt klar und gehe keine Kompromisse ein! Gib das Ding zurück, mach dich mit Hilfe des Forums schlau und kaufe dir eine gute Gebrauchte. Mit dem Teil jetzt wirst du nicht glücklich.

    Bei eBay Kleinanzeigen stand das als Anmerkung:

    Die angebotenen Artikel / Fahrzeuge sind gebraucht und überwiegend über 30 Jahre alt.Es handelt sich um Oldtimer / Antiquitäten OHNE jegliche Garantie / Umtauschrecht / Rücknahme.Die gesetzliche Gewährleistung / Garantie wird grundsätzlich ausgeschlossen.

    Aber in so einem Fall kann ich in trotzdem erstmal freundlich bitten das Teil zurückzunehmen und wenn alles nicht hilft Anzeige bei der Polizei?

    Auf meine Frage bei Kleinanzeigen

    „ob DDR Papiere Typenschild und Rahmennummer sind auch vorhanden, damit sie problemlos zugelassen werden kann und ein Versicherungskennzeichen bekommt?“

    meinte er „logisch“

    Danke für die Antworten :)

  • @ AlexING

    Du hast da was entscheidendes vergessen, den Verkäufer solange du die Beweise hast, erst mal anzuzeigen wegen Urkundenfälschung/ Betrug.

    Nur so legt man diesen Leuten das Handwerk, den nur bitten das Moped zurückzunehmen ist der falsche Weg.

    Hi, danke für die hilfreiche Antwort.

    Was wäre jetzt das weitere Vorgehen? Zur Polizei zu gehen und Anzeige gegen ihn zu erstatten Wegen Urkundenfälschung/ Betrug?

    Genau, Anzeige gegen ihn Wegen Urkundenfälschung/ Betrug erstatten,

    Dann den Verkäufer schriftlich auffordern, das er den Kaufpreis erstatten soll, weil er dich auf Grund und der Fake Papiere sowie auch der nicht original eingeschlagenen FIN,

    mit Urkundenfälschung dich arglistig Getäuscht hat.

    Den Verkäufer im schreiben eine angemessene Frist setzen bis wann er den Kaufpreis zurück zu erstatten hat. Das ganze per Einschreiben zusenden.

    Spätesten dann wenn er die Frist verstreichen lassen hat solltest du einen Anwalt zu rate ziehen.

    Die angebotenen Artikel / Fahrzeuge sind gebraucht und überwiegend über 30 Jahre alt.Es handelt sich um Oldtimer / Antiquitäten OHNE jegliche Garantie / Umtauschrecht / Rücknahme.Die gesetzliche Gewährleistung / Garantie wird grundsätzlich ausgeschlossen.

    Das kann er noch so groß und Dick schreiben, wenn ein arglistige Täuschung/Betrug und sogar noch eine Straftat begeht zählen die Sprüche nicht, auch nicht wenn der Verkäufer eine Privatperson ist.

    Das wird dir jeder Anwalt sagen.

    Wenn er noch Gewerbsmäßig handelt, muss er per Gesetzt 24 Monate Gewährleisten, die Gewährleistungspficht kann er nicht ausschliefen.

    Und wenn er das nicht gewerblich macht und hat da mehere Moped zum verkauf stehen würde ich den noch die Gewerbeaufsicht und Finanzamt auf Hals hetzen.

    Über das KBA wird es warscheinlich sehr schwer dann wenn’s nicht Orginal ist. Wie würde sowas aber mit Einzelabnahme / TÜV aussehen wäre das möglich oder müssen dort auch Voraussetzungen erfüllt sein?

    Über das KBA wird es schon nichts weil das originale Typenschild nicht vorhanden ist (lese die Voraussetzung auf der KBA-Seite für das erstellen eine Zweischrift)

    und dann ist ja noch die FIN die nicht original ist.

    Und ohne einen Nachweis das die FIN legal auf den Rahmen eingeschlagen wurde, kannst das auch beim TÜV oder sonstigen Prüfstelle vergessen, eine Urkundenfälschung kann dir keiner legalisieren.

    Edited 3 times, last by ckich (January 31, 2024 at 9:49 AM).

  • Wie also nun hier von den anderen als auch dir erkannt worden ist, wurden irgendwelche Blanko-Papiere einer S51 B1-4 dafür missbraucht...

    Daher kannst du deinen netten Verkäufer mit Pauken und Trompeten vor Gericht schleppen! 1. Betrug 2. Urkundenfälschung 3. Organisiertes Verbrechen/Kriminalität 4. Anspruch auf Schmerzensgeld (hattest dich ja drüber gefreut - damit seelischer Schaden - Aufwand umsonst) als auch weitere Punkte die man hier anstreben kann um nicht nur sein Geld wieder zu bekommen, als auch diese Person damit zu verurteilen, das sie es nicht mehr wieder tut.

    Kannst uns ja hier aufm Laufenden halten! Wichtig für mögliche Ereignisse in der Zukunft, falls manche es immer noch tun

  • Dann hat er vorsätzlich gehandelt, Speicher den gesamten Chatverlauf ab! Screenshots und ähnliches tun, als auch ausdrucken!

  • Das mit der Frist setzen und Anwalt drohen mit dem Einschreiben zuerst tun, wenn er darauf nicht reagiert, dann zum Anwalt gehen.

  • Um dass sie 2 Wochen später an den nächsten Deppen verklingelt wird...

    Is solange egal bis es einen im Bekanntenkreis trifft.

    Bei nem wohlmöglich gezogenem Auto mit selbstgebastelten Papieren und schief eingekloppter FIN würdest du auch so vorgehen?

    Kohle her zurück damit und Gras über die Sache wachsen lassen?

  • Mir gefällt das auch nicht den "Täter" so davon kommen zu lassen. Wenn das schlecht läuft hast du nach 3-4 Jahren einen Titel zum vollstrecken. Dann hat der Typ nichts zum pfänden, und du sitzt am Ende mit den Anwaltskosten und den Verlust der 3600€ da.

    Ob es das einen wert ist, muss jeder selbst entscheiden.

  • Ob man mit einer Anzeige wirklich und relativ schnell zu seinen Geld kommt wage ich zu bezweifeln. Da finde ich den Weg von AlexING als Ansatz wesentlich besser und Stressfreier.

    Solche Leute ohne Anzeige davon kommen lassen, ist der besserer Weg, nicht wirklich oder ?

    Gleich als Lehrgeld verbuchen, das ist total Stressfrei und besser für die Betrüger.

    Sorry

    Mit "wegschauen" unterstützt man nur diese Leute bei ihren tun und handeln.

    Zu guter letzt zeigt dich der Betrüger noch an.

    Dann hat der Typ nichts zum pfänden, und du sitzt am Ende mit den Anwaltskosten und den Verlust der 3600€ da.

    Da kann so oder so passieren wenn er der dir die Kohle nicht zurück gibt.

    Oder wenn sich die Person die im steht sich als eine andere entpuppt, die dann womöglich noch im Ausland wohnt.

    Edited once, last by ckich (January 31, 2024 at 10:38 AM).

  • Antonio Pflugbeil

    ckich


    ja ich habe einen Kaufvertrag den von AKF mit seinem Namen der wohnanschrift, wenn man den Herrn Richard Simbürger googled findet man auch zahlreiche ähnliche Bewertungen ich hoffe das mir das auch weiterhilft als Beweis. Bei der Kleinanzeige war ein Video auf YouTube dabei das 1 zu 1 das Moped zeigt von dem Herr kann man ihn das gut nachweisen denke ich mal ;) hab das Video heruntergeladen ich werde noch Screenshots vom Chat auf Kleinanzeigen machen sowie das Angebot das deaktiviert wurde habe ich ausgedruckt. Ist die weitere Vorgehensweise jetzt den Typ direkt anzuzeigen oder versuchen ihn zu kontaktieren und zur Rede zu stellen, bzw. Schauen ob er es zurücknimmt und dann die Anzeige, die werde ich aufjedenfall machen ob er sie zurücknimmt oder sich weigert.

    Hier noch der Link vielleicht kann man noch etwas als Beweis entnehmen:

    https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/simson-s51-enduro-kpl-restauriert-mit-video/2644866912-305-6390

  • Der Motor hört sich grausam an, rasselt wie Sau :wacko:

    Was sind das für Reifen Fortune, noch nie gehört Chinesische ?

    Stoßdämpfer hinten sind auch falsch verbaut, die Abdeckkappen für an den Faltenbälgen fehlen auch deswegen bleiben die Faltenbälge nicht oben, das Band von Gepäckträger, der Halteriemen an der Sitzbank auch usw.

  • Was sind das für Reifen Fortune, noch nie gehört Chinesische

    Jo. ironischerweise bedeutet das übersetzt soviel wie Glück. Brauchste bei den Dingern auch. Bin ich zu Lehrzeiten mal nen Satz gefahren. Besser nich.

    Als gewerblicher Verkäufer muss er ziemlich naiv sein oder er weiß schlicht nicht auf was für nem Pulverfass er da gerade sitzt nach der Geschichte.

    Auffordern das Ding zurückzunehmen, auf seine Pflichten als gewerblicher Verkäufer hinweisen und anschließend wirds nen Fall für die Staatsanwaltschaft.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!