OpenSimSpark: Open Source CDI - Forumsprojekt

  • Wir entwickeln eine Open Source CDI und jeder kann mitmachen!
    Die Diskussion erfolgt hier in diesem Thema,

    Alles wichtige wird hier dokumentiert: https://www.opensimspark.org/

    Wichtige Updates werden hier im ersten bekannt geben.

    ##################################################################

    Das war der Eingangspost:

    Moin alle zusammen,

    haben hier paar Leute Lust, gemeinsam eine CDI für Simson mit zu entwickeln?

    Hintergrund:
    Ich habe hier eine Menge nützliches und unnützes Wissen rund um Zündungen angesammelt.
    Seit paar Jahren steht die Sache still, verbraucht nur noch Speicher auf dem Netzlaufwerk, aber es wäre Schade, das verkommen zu lassen.
    Es wäre von meiner Seite ein Herzensprojekt, das umzusetzen.

    Wie soll das Projekt aussehen?
    Im Grunde suche ich ein paar Leute, die aktiv mitentwickeln und testen. Hier geht es vor allem um die praktische Geschichte. Keine Angst, es soll hier keiner 10 Semester Elektrotechnik studieren. Aber jeder Stromer ist herzlich willkommen!
    Um die ganze Dokumentation würde ich mich kümmern. Schaltpläne, Leiterplatten(-layouts) würde ich auch alles machen und frei zur Verfügung stellen. Wenn was Geld kostet (v.a. Leiterplatten), finden wir sicher Wege.
    Das ganze soll dann so aussehen, dass auch mit wenig Erfahrung eine eigene CDI zusammengelötet werden kann. Keine Angst: Wenn es eine fertige Leiterplatte gibt, ist das wirklich relativ einfach!

    Warum Open Source?
    Es gibt relativ wenig (gute) Projekte im Zündungsbereich.
    In den letzten 2-3 Jahren gibt es mal immer wieder kleine Fortschritte und kommerzielle Produkte, aber so richtig vom Hocker gerissen hat mich bisher nix.
    Ich hab ehrlicherweise aber auch nie irgendwas so weit fertig entwickelt, wo ich sagen konnte: Das isses!
    Und ich würde gern probieren, ob hier was Fruchtbares entstehen kann.
    Wenn das Wissen verfügbar ist (und das ist nunmal das teure in der Elektronik), dann kann fast jeder mit einem 0815 Lötkolben und ca. 10 € eine analoge CDI selbst löten!

    Kleine Einblicke
    Diese CDI fahre ich seit Jahren im 85er:


    Und die CDI fährt seit 4 Jahrem im SR50 (50 ccm :rockz: )


    So kann eine Leiterplatte aussehen:


    Und so ein Teil des Leiterplattenentwurfes:


    Wie geht es weiter:
    Macht mal Vorschläge, was ihr dazu denkt oder was ihr so für Wünsche und Ideen habt.
    Wir machen erstmal Brainstorming.

  • Ein Forumsprojekt, G-E-I-L-! :P
    Ich denke das kann schon klappen, wenn jeder etwas beiträgt, sei es nur ein paar doofe Fragen :D .
    Ich hatte das auch schon Mal durchgedacht, ich wollte eine programmierbare verstellende CDI à la DCDI von Leine basteln, dazu hatte ich mit ihm auch ein bisschen gemailt. Gebaut hatte ich es dann nicht, weil andere Dinge wichtiger waren.

    Um auch direkt mit der Tür ins Haus zu fallen, hier ein paar konkrete Anregungen / Fragen:

    • Was für eine Grundplatte benötigt man? Vape? DDR-E? Eigenbau? (Was für ein Signal erwartet die CDI?)
    • Ist der Kondensator mit max. 400 VAC ausreichend durchschlagfest?
    • Ist es schlau das ganze mit SMD-Bauteilen zu bestücken? Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht so leicht zu löten ist.

    Ansonsten: Cooles Projekt, ich bin gespannt wo das noch hinführt!

    Warnung: Simson kann süchtig machen :rockz:

  • Ich hätte ebenfalls Bock sowas mal umzusetzen. War sowieso schon mal auf der Suche nach einem Bastelprojekt, an dem man etwas Fahrzeugtechnik lernen kann.
    Ein wenig E-Technik bei der Umsetzung kann ich beisteuern. Platinen konstruieren, bauen, bestücken, Gehäuse drucken, etc. Testfahrzeuge mit sämtlichen Zündungen stünden auch zur Verfügung.

    Lasst es geschehen ! ;)

  • Ich finde das Projekt großartig. Leider bin ich elektronisch eine echte Nulpe, nur am crimpen habe ich wirklich großen Spaß. Ich werde also gespannt verfolgen und vielleicht auch eine nachbauen aber einen Beitrag zur Entwicklung ist von mir leider nicht zu erwarten.


    Gesendet von meinem SM-A202F mit Tapatalk

  • Der erste Input ist da. Da die Resonanz positiv ist, können wir loslegen. Freut mich!

    Ja, ich denke THT ist für die meisten am praktikabelsten. SMD kann zwar auch von Hand gelötet werden, aber das ist für den Anfang zu kompliziert. Ich mach mal eine Liste:

    Geklärt:
    2. Fertigungstechnik: THT

    Offen:
    1. Name des Projektes:
    3. Basis-Zündung des Projektes:
    4. Analog oder Digital:

    Zu 2.: Denkt euch mal einen knackigen Namen aus. Bitte keine Markennamen verletzen! Z.B. Simson.

    Zu 3.: Ich würde die Vape 70/3 als Stator/Rotor-Kombi wählen. Die ist am weitesten verbreitet, bewährt und hoffentlich auch in vielen Jahren noch verfügbar. Was dagegen?

    Zu 4.: Da würde ich erstmal mit Analog beginnen. Ist am einfachsten und somit auch wenig fehleranfällig. Darauf aufbauend könnte in der 2. Version dann was digitales (frei programmierbar?) entstehen. Aber ich denke das würde die Messlatte zu hoch legen. Also erstmal einsteigerfreundlich. Soll ja auch gelingen.

    Die Seite aus dem SF.de habe ich gestern auch gesichtet. Interessant! Vll kann man da was zusammen kochen.

  • Sehr sehr interessant dieser Vorschlag, ich hätte gerne was funktionierendes für mein TÜV Moped. Prüfstandsarbeit in verschiedensten Motoren und Co könnte ich bieten. Material könnte ich im Großhandel organisieren über mein Gewerbe. Wobei die reinen Materialkosten wohl nicht das Problem sind.

    Für mich ist der Name nicht wichtig,es muss einfach funktionieren.
    Man könnte ein Bauteil drücken lassen was man gleich ordentlich hinterm Zündschloss befestigt bekommt. Damit man die Zündung nicht auf der rechten Seite hätte.

    Fetzt wie Sau

    LT85 2013, LT105M 07, LT85M 07, JWSPORT GSO50 2020, JWSPORT 50er Kurzhub MX 2014, JWSPORT 60er EVO MX 2019, JWSPORT 85M 2020, BB3 mit 21,8ps, 110M RT

    Sport Frei


  • Geklärt:
    2. Fertigungstechnik: THT

    Offen:
    1. Name des Projektes:
    3. Basis-Zündung des Projektes:
    4. Analog oder Digital:

    Zu 2.: Denkt euch mal einen knackigen Namen aus. Bitte keine Markennamen verletzen! Z.B. Simson.

    Zu 3.: Ich würde die Vape 70/3 als Stator/Rotor-Kombi wählen. Die ist am weitesten verbreitet, bewährt und hoffentlich auch in vielen Jahren noch verfügbar. Was dagegen?

    Zu 4.: Da würde ich erstmal mit Analog beginnen. Ist am einfachsten und somit auch wenig fehleranfällig. Darauf aufbauend könnte in der 2. Version dann was digitales (frei programmierbar?) entstehen. Aber ich denke das würde die Messlatte zu hoch legen. Also erstmal einsteigerfreundlich. Soll ja auch gelingen.

    1.: Auf die Schnelle fällt mir das Kofferwort "SimSpark" ein, was aber längt nicht so cool ist wie bsp.weise "Trabitronic".
    2.: Fertigungstechnik THT: 👍
    3.: Vape 70/3 als Basis geht klar. Das Signal scheint zwar Erfahrungsberichten nach in hohen Drehzahlen sehr zu verrauschen, dürfte aber mit entsprechender Eingangselektronik kein Problem darstellen. Mit welcher Basis laufen denn gerade die von dir gezeigten Prototypen?
    4.: Analog oder Digital: Analog reicht erst mal dicke aus, damit bekommt man schon vieles hin. In höheren Drehzahlen wird diese Variante vermutlich schon von allein ein wenig in Richtung "spät" driften.
    Wenn man dann noch eine Digitale Version entwickelt, kommen noch ganz andere Herausforderungen, die aber gerade nocht nicht wichtig sind (Digitalisierung des Eingangssignals, schnelle Berechnung des ZZP anhand der hinterlegten Zündkurve, eventuelle Kommunikation mit Rechner und co. zum Programmieren, etc...).

    Grüße

    Warnung: Simson kann süchtig machen :rockz:

    Edited once, last by Nino (December 23, 2021 at 9:47 AM).

  • Find ich sehr interessant! Würde mich da auch gerne beteiligen. Ich bin nur leider nicht so elektrisch bewandert wie es hier gebraucht wird. Ich stell mich aber gerne als Tester zur Verfügung. Also Dauerfahrer mit über 12.000km im Jahr könnte ich so was beitragen.

    Vape/PD als Basis würde ich auch vorschlagen.
    Eventuell wäre ein einfacher Drehzahlbegrenzer (vlt kann man das mit nem Poti steuern) machbar.

  • Ich fände die Vape auch gut als Basis.
    Nochmal eine Frage zum Verständnis, hat die Vape bereits serienmäßig eine dynamische Zündverstellung welches Leistung generiert ? Und die DDR E-Zündung ?

    TÜV-Moped S51B 1985 (ZT90N, ZT-Reso, VM24, 5-Gang)

    S51 Enduro 1986 Schmitt Sportfreund 60ccm 4-Gang

  • Hallo!

    Ich will Euch ja nicht die Euphorie nehmen, und generell etwas selbst bzw zusammen mit anderen von Grund auf zu entwickeln und bauen kann ja auch nur hilfreich sein.
    Aber was ihr da bisher als Eckpunkte festgelegt habt haben wir mit unserem Delta-Steuergerät seit nunmehr 11 Jahren im Shop drin....:
    -digitale Zündbox mit 2 frei programmierbaren Zündkurven
    -während der Fahrt umschaltbar
    -zweite Kurve programmierbar als statischer Zündzeitpunkt oder auch Drehzahlbegrenzer
    -verwertbare Eingangssignale Vape/ Selettra/ PVL
    also so grundlegend ist die Innovation da nicht :) ausser dass man das natürlich in so einer Teamarbeit für alle beteiligten am Ende ein Stück billiger realisiert bekommt.
    http://rzt.de/index.php?page…emart&Itemid=29


    MfG RZT

    jetzt NEU: Zylinder, Auspuffe, Elektrikteile..... jeden Tag ein anderer Artikel um 15% reduziert. Direkt auf unserer Startseite ARTIKEL DES TAGES! http://%22http//www.RZT.de%22

  • Quote from Mutzhunter94

    Ich fände die Vape auch gut als Basis.
    Nochmal eine Frage zum Verständnis, hat die Vape bereits serienmäßig eine dynamische Zündverstellung welches Leistung generiert ? Und die DDR E-Zündung ?

    Die vape hat nen festen zzp wie auch die orginale e. Aber durch die trägheit der komponenten hat die vape ca 1grad und die orginale e ca 6grad spätverstellung.


  • RZT macht den preis auf 120€ und die software zum kurven programieren dazu..

    Hallo!

    :thumbup:
    Wenn ich sehe wie viele schon an der Basiseinstellung der Vape scheitern- nein Danke :D
    Dann gibts reihenweise Löcher im Kolben und die Zündung ist schuld... Ne ne ne das soll mal jemand anderes machen.

    MFg RZT

    jetzt NEU: Zylinder, Auspuffe, Elektrikteile..... jeden Tag ein anderer Artikel um 15% reduziert. Direkt auf unserer Startseite ARTIKEL DES TAGES! http://%22http//www.RZT.de%22

  • Ich will Euch ja nicht die Euphorie nehmen, und generell etwas selbst bzw zusammen mit anderen von Grund auf zu entwickeln und bauen kann ja auch nur hilfreich sein.
    Aber was ihr da bisher als Eckpunkte festgelegt habt haben wir mit unserem Delta-Steuergerät seit nunmehr 11 Jahren im Shop drin....:

    Ich hab ja nur drauf gewartet, bis dem ersten Marktschreier die Tränen des Umsatzschwundes auf die Tastatur tropfen und im unbedachten Akt der Verzweiflung als alleiniges Wundermittel der eigene Senf feilgeboten wird. :rolleyes:
    Konstruktive Kommentare sind sehr gern willkommen, aber ich bitte in Zukunft hier in diesem Thema keine eigennützige Verkaufswerbung zu machen. Das hat nunmal leider ein Geschmäckle. Danke!

    Zurück zum Thema.

    Auch wenn jemand nur testen kann oder will, ist er herzlich eingeladen! Jeder Erfahrungswert hilft weiter. Und sei es, dass man an der Einstellung verzweifelt. Dann wäre das definitiv ein überarbeitungsfähiger Punkt.
    Da wir schlussendlich keinem Verkaufsdruck unterliegen, können wir viel offener und anders umgehen als bei einer kommerziellen Variante. Und es besteht natürlich die Gefahr, dass man eine ganze Menge lernt bei der Sache. Davor muss hier ganz klar gewarnt werden *ZWINKERSMILEY*

    Geklärt:
    2. Fertigungstechnik: THT
    3. Basis-Zündung des Projektes: Vape (+ ggf. PD da ähnlich)
    4. Analog oder Digital: Analog

    Offen:
    1. Name des Projektes: Simspark (Vorschlag)
    5.Drehzahlbegrenzer: optional, je nach Umsetzungsmöglichkeit.

    Recherche:
    Thema aus dem sf.de
    Thema aus dem Cafe-Racer Forum

    Zum Drehzahlbegrenzer müssen wir mal schauen, ob sich das als "weiche Variante" lösen lässt. Ein DZB, der akut abriegelt oder aussetzt wäre nicht mein Favorit. Ich würde es erstmal als optional aufnehmen.

    "Open Vape" ist nicht machbar, da Vape = Markenname.

    Kurz zur Vape: Die 70/3 bzw. Z71 hat einen nahezu konstanten ZZP. Laut Datenverblatt verstellt die CDI im Bereich des fahrbaren Drehzahlbandes minimal nach spät: http://www.vape.cz/img/Podpora/Rozmer/A-SZ10.pdf
    Das Thema würde ich aber separat erörtern, da besteht durchaus Erklärungsbedarf.

  • Ich hab ja nur drauf gewartet, bis dem ersten Marktschreier die Tränen des Umsatzschwundes auf die Tastatur tropfen und im unbedachten Akt der Verzweiflung als alleiniges Wundermittel der eigene Senf feilgeboten wird. :rolleyes:
    Konstruktive Kommentare sind sehr gern willkommen, aber ich bitte in Zukunft hier in diesem Thema keine eigennützige Verkaufswerbung zu machen. Das hat nunmal leider ein Geschmäckle. Danke!

    Hallo!

    Ho ho ho, entspann dich mal, mir ist völlig egal was ihr bastelt.... Keine Angst, keiner Firma treiben solche Projekte irgendwelche Tränen in die Augen, die potentiellen Mitstreiter einer solchen Arbeit wollen basteln und tüfteln und irgendwas selber machen, unsere Kunden wollen ein fertiges, funktionierendes Produkt kaufen, das sind etwas ganz verschiedenes, da überschneidet sich gar nichts....
    Mir ging es nur drum dass dein Eingangspost den Eindruck erweckte hier soll etwas technisch komplett neues entstehen soll, was es bisher noch nicht gibt....

    MFG RZT

    jetzt NEU: Zylinder, Auspuffe, Elektrikteile..... jeden Tag ein anderer Artikel um 15% reduziert. Direkt auf unserer Startseite ARTIKEL DES TAGES! http://%22http//www.RZT.de%22

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!