Re: DCDI - Kennlinienzündung für Vape- & Simson-Zündungen | Jetzt: FREI PROGRAMMIERBAR

  • Hallo werte Simson-Gemeinde!

    Ich möchte euch heute gern eine kleine Neuheit vorstellen, die nach gut zwei Jahren Entwicklung nun endlich den Serienstatus erlangt hat. Konkret geht es um unsere variable Plug&Play-Kennlinienzündung für originale Simson Elektronikzündungen.https://www.ebay.de/itm/163842993114

    Eines kurz vorweg: Dieser Beitrag soll dazu dienen, das DCDI-Modul denjenigen vorzustellen, die sich bereits mit dem Thema Kennlinienzündung beschäftigen, oder es zukünftig vorhaben. Es würde mich daher sehr freuen, in diesem Thread viele anregende Kommentare zu diesem Thema anzusammeln und eine konstruktive Diskussion mit all den Zündungsspezis unter euch zu führen. Überflüssige Kommentare à la "Kauf dir ne Vape" und "früher sind sie auch ohne sowas zurecht gekommen" sparen wir uns im Sinne der Übersichtlichkeit einfach... :)


    Also, was soll "DCDI" überhaupt heißen? DCDI steht für "Digital Capacitor Discharging Ignition" - zu deutsch "digitale Kondensatorentladungszündung".
    Im Grunde arbeitet im DCDI eine ähnliche Schaltung wie wir sie seit Jahrzehnten in unseren Steuerteilen nutzen. Herzstücke sind (mal abgesehen von peripheren Widerständen und Dioden) ein Kondensator zum "Ansammeln" der Zündspannung und ein Thyristor zum Entladen und Zünden. Bei laufendem Motor wird die in der Primärspule induzierte Spannung gleichgerichtet und läd den Kondensator auf. Der induktive Geber auf der Grundplatte liefert einen kurzen Spannungsimpuls, dieser schaltet den Thyristor durch, worüber ein Strom vom Kondensator zur Primärwicklung der Zündspule fließt. Zack, Zündfunke! Eine einfache und i.d.R. zuverlässige Sache. Ein Manko hat diese Form der Zündung jedoch: Der Zündzeitpunkt ist, bedingt durch den fest eingebauten Geber, in jedem Betriebszustand gleich. Richtig eingestellt, ist das prinzipiell auch keine schlechte Sache - die Enthusiasten unter Euch wissen aber: es geht besser.

    Hier kommt das DCDI ins Spiel. Dessen Aufgabe ist es nämlich, den Zündzeitpunkt / Zündwinkel über das gesamte Drehzahlband hinweg zu berechnen und entsprechend einer ausgewählten Kennlinie anzupassen. Auf diese Weise kann jedem Drehzahlbereich der optimale Zündwinkel zugeordnet werden. (Was wir im Zweitaktbereich unter "optimalem Zündwinkel" verstehen, darüber findet ihr hier im Forum ausreichend Beiträge, in denen engagierte Fachmänner mit denen diskutieren, die es noch werden wollen... ;) ) Prinzipiell ist das DCDI auch keine neue Erfindung. Viele moderne Zweitaktmotoren arbeiten mit einer Kennlinienzündung. Neuere Viertakter gibt es quasi gar nicht mehr ohne. Auch im Simson-Segment findet man kennlinienbasierte Zündungen wie z.B. die Ignitech. Diese bietet als waschechte Rennzündung auch einige attraktive Funktionen, allerdings ist ein vollständiger Zündungsumbau notwendig und sie muss individuell vom Anwender programmiert werden. Über die Kosten wollen wir an dieser Stelle nicht sprechen.

    Ziel bei Entwicklungsstart des DCDI war daher eine Kennlinienlösung zu schaffen, die von Jedermann ohne großen technischen Aufwand nachgerüstet werden kann und keine Programmierung durch den Nutzer erfordert. Das Ergebnis ist ein kompaktes Modul mit nahezu identischen Abmaßen des originalen Steuerteils. Auf diese Weise lässt es sich mühelos an gleicher Stelle im Gehäusemittelteil montieren und anschließen.

    Aber genug Gerede. Hier einmal die wichtigsten Fakten und Funktionen des DCDI-S:

      Das DCDI ermöglicht eine digitale Kennlinienzündung in der Simson

      Es funktioniert mit allen originalen Elektronikzündungen (6V & 12V)

      Über 6 DIP-Schalter kann man zwischen bis zu 64 statischen und dynamischen Kennlinien wählen (siehe Bild)

      Auch die statische originale Simson-"Kennlinie" ist verfügbar

      Über zwei weitere DIP-Schalter können 4 verschiedene Begrenzungsdrehzahlen ausgewählt werden (aktuell 11.000 / 7.500 / 6.400 / 5.330 U/min)

      Der Drehzahlbegrenzer kann über einen Taster beim Start deaktiviert werden


    Jetzt gibt es verständlicherweise sicher auch Zweifler unter Euch, die meinen aus einer originalen Elektronikzündung kann man keine Rennzündung machen. Und prinzipiell habt Ihr damit auch völlig recht. Die originalen Polräder sind vergleichsweise schwer und mögen Drehzahlen im fünfstelligen Bereich auf Dauer erfahrungsgemäß nicht so sehr. Wer also vor hat, eine Drehzahlorgel aufzubauen, der greift sowieso mindestens zur Vape. Was man aber mit einer Kennlinie auf der Originalzündung erreichen kann, ist eine "Verbreiterung des nutzbaren Drehzahlbands". Bedeutet also, das Drehmoment steigt etwas früher an und fällt etwas später ab. Je nach montiertem Zylinder und Auspuff merkt man eine solche Verbesserung auch schon deutlich beim Durchsprinten der Gänge auf der heimischen Teststrecke.

    Wem kann ich also unser DCDI empfehlen? An erster Stelle natürlich denjenigen unter Euch, die aus ihrem einzylindrigen Aggregat noch die letzten Prozente an Leistungsreserve herauskitzeln wollen, ohne gleich hunderte Euro in einen kompletten Umbau der Zündung zu investieren. Außerdem bietet der integrierte Drehzahlbegrenzer mit Abschaltmöglichkeit einigen von euch vielleicht auch einen gewissen Charme für "besondere Situationen"... ;)


    Soviel erstmal zu der "kurzen" Vorstellung. Sofern die Thematik auf ausreichend interessierte trifft, können wir hier gern auch noch ein bisschen tiefer ins Detail gehen. Ich freue mich über eure Kommentare und Fragen!

    Und ein kleiner Teaser noch zum Schluss: Wir entwickeln und erproben derzeit auch schon eine DCDI-Variante für die Vape, also: stay tuned! 8)


    Update 2019-10-06:
    - Seite-1: Anpassung der Zündkurven "Tuning" & "Advanced 4-26"

    Update 2020-04-27:
    - Seite-6: Vorstellung neue Vape-Version sowie neue Features

  • Hallo!

    Hast du schön beschrieben! Und ist technisch bestimmt eine schöne Sache, besonders wenn man später basierend auf dieser mal noch Versionen für andere Zündanlagen (bzw ja nur Zündsignale) machen kann!

    Mfg RZT

    jetzt NEU: Zylinder, Auspuffe, Elektrikteile..... jeden Tag ein anderer Artikel um 15% reduziert. Direkt auf unserer Startseite ARTIKEL DES TAGES! http://%22http//www.RZT.de%22


  • Preis ist völlig iO.

    Hallo!

    Sehe ich auch so. Wenn du einen Kunden fragst wird der immer sagen "Preis ist etwas zu hoch....", im zweiten Satz dann über den Billigkram aus Asien schimpfen.....

    MfG RZT

    jetzt NEU: Zylinder, Auspuffe, Elektrikteile..... jeden Tag ein anderer Artikel um 15% reduziert. Direkt auf unserer Startseite ARTIKEL DES TAGES! http://%22http//www.RZT.de%22

  • kann jeder sehen wie er will, wenn aber ein Kunde zu mir kommt und will mehr Leistung und ich biete den den Kasten an + Abstimmung wo ich jetzt mal 2 h min. ansetzen muss um ne passende Linie zu bekommen muss das auch Berechnet werden, dann kommen wir in eine Preisregion wo das alles für nen Endkunden zu teuer wird und der sich denn lieber nen größeren Zylinder kauft.

    das mein ich damit.
    für vereinzelte Leute die das nach ihren hintern auf der Straße abstimmen ist das schon ok dann.

  • Naja, nun mach dir mal die Arbeit mit ner Ignitech.
    Da landest du rein mit den Prüfstandläufen schon über der Summe, die hier für das Steuergerät und die Zeit um eine der fertigen Kurven zu wählen, fällig wird.
    Und hast graue Haare am Ende.

    Für Motoren wo man solch eine Zündung noch fahren kann, ist das doch ne schöne Sache und super schnell umzustellen.

  • Ist die Box Spritzwasser geschützt ? Die Idee ist gut. Aber für die alte E Zündung dieses zu bauen sehe ich nicht so Sinnvoll. Das DDRZeug ist schon min 30Jahre alt. Zuviele alte Fehlerquellen. Für Vape, was glaube den größeren Markt darstellt ist es Sinnvoller. Preis ist i.o.
    Drehzahlbereich der jetzt abgedeckt wird, ist meines Erachtens eher nicht so optimal, da da meist Syteme verbaut sind die eh schon viel Band erzeugen...
    Der Focus sollte auf den Sportlichen Vape-nutzer gelegt werden.

    Mitleid bekommt man geschenkt...
    Neid muss man sich hart erarbeiten.

  • Danke erstmal allen für das positive Feedback! :D

    Quote

    Naja, nun mach dir mal die Arbeit mit ner Ignitech.
    Da landest du rein mit den Prüfstandläufen schon über der Summe, die hier für das Steuergerät und die Zeit um eine der fertigen Kurven zu wählen, fällig wird.
    Und hast graue Haare am Ende.

    Für Motoren wo man solch eine Zündung noch fahren kann, ist das doch ne schöne Sache und super schnell umzustellen.


    Ich denke aus dem Auftaktpost geht schon hervor, dass wir das DCDI nicht als Substitut für die Ignitech entworfen haben. Vielmehr ging es von Anfang an darum, das Thema Kennlinienzündung einer breiteren Masse im Simson-Segment zugänglich zu machen. Daher haben wir uns bei der Entwicklung an diverse Voraussetzungen gehalten:

      Die Zündanlage sollte nicht komplett ausgetauscht werden müssen

      Die Umrüstung & Programmierung sollte ohne Expertenwissen möglich sein

      Es musste preislich auch für den kleineren Geldbeutel attraktiv sein

    Nach eigener Einschätzung haben wir diese Punte denke ich ganz gut umgesetzt. Dazu kommt, dass durch die hohe Anzahl verfügbarer Kennlinien für quasi jedes Fahrzeug-Setup die passende Kurve dabei ist. In der Übersichtstabelle kann man die verschiedenen Abstufungen nach Zündwinkel & Drehzahlbereich erkennen. Dadurch, dass man für die Umstellung der Kennlinien keinerlei Interface, PC oder ähnliches benötigt, kann man in wenigen als einer Minute die Zündkurve wechseln, egal ob in der Werkstatt oder unterwegs.

    Die Frage, ob das DCDI-S für ein Fahrzeug geeignet ist, muss natürlich jeder individuell für sich beantworten. Generelle Beschränkungen hinsichtlich Hubraum, Leistung oder Drehmoment sehe ich an der Stelle nicht. Als begrenzender Faktor tritt lediglich die originale Zündung auf, die eben nicht endlos hoch gedreht werden möchte. Ansonsten kann eine dynamische Zündkennlinie sowohl beim 50er-Stino, wie auch beim 85er-Sportzylinder die Drehmomentcharakteristik verbessern.


  • kann jeder sehen wie er will, wenn aber ein Kunde zu mir kommt und will mehr Leistung und ich biete den den Kasten an + Abstimmung wo ich jetzt mal 2 h min. ansetzen muss um ne passende Linie zu bekommen muss das auch Berechnet werden, dann kommen wir in eine Preisregion wo das alles für nen Endkunden zu teuer wird und der sich denn lieber nen größeren Zylinder kauft.

    das mein ich damit.
    für vereinzelte Leute die das nach ihren hintern auf der Straße abstimmen ist das schon ok dann.

    Die Aussage ergibt doch gar keinen Sinn. Was ist denn wenn ein Kunde zu dir kommt und will mehr Leistung und du bietest ihm einen rvfk vergaser an für 70€. Den musst du dann auch 2 Stunden abstimmen. Also sollte rzt jetzt keine vergaser mehr anbieten sondern gleich größere Zylinder?
    Das Modul wurde nicht entwickelt damit irgendwelche Hobbywerkstätten sowas ihren unbegabten „Kunden“ einbauen, sondern wie es im anfangspost steht für den abitionierten schrauber...


  • Ist die Box Spritzwasser geschützt ? Die Idee ist gut. Aber für die alte E Zündung dieses zu bauen sehe ich nicht so Sinnvoll. Das DDRZeug ist schon min 30Jahre alt. Zuviele alte Fehlerquellen. Für Vape, was glaube den größeren Markt darstellt ist es Sinnvoller. Preis ist i.o.
    Drehzahlbereich der jetzt abgedeckt wird, ist meines Erachtens eher nicht so optimal, da da meist Syteme verbaut sind die eh schon viel Band erzeugen...
    Der Focus sollte auf den Sportlichen Vape-nutzer gelegt werden.

    Die gesamte Elektronik ist in Epoxidharz vergossen - somit ist sie sowohl vor Erschütterungen, als auch vor Feuchtigkeit vollständig geschützt.
    Das Thema Vape-Variante hatte ich ja bereits angedeutet - wird kommen. ;)

  • Gibt es für den ambitionierten Endkunde evtl auch eine selbst programmierbare DCDI?

    Weit draußen in den unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne. :)

  • Hallo.

    Der Preis ist gut.
    Das Produkt auch für die Vape wird aber unumgänglich sein. Ich denke 90% der hier vertretenen Nutzer die Tuningzylinder fahren haben eine Vape verbaut (und genau die Leute sehe ich auch als Hauptzielgruppe).
    Ich fahre sowas für die Vape schon ein paar Jahre, ich bin zufrieden damit.
    Sowas gabs für deutlich mehr Geld für die Vape schon einmal zu kaufen. Das ist auch alle geworden. Der Markt ist da.
    MfG Lucas


  • Gibt es für den ambitionierten Endkunde evtl auch eine selbst programmierbare DCDI?

    Für die Erprobung auf dem Prüfstand haben wir ein paar Versuchs-DCDI mit USB-Anschluss aufgebaut. Allerdings gibt es dazu keine kundenorientierte Software-Schnittstelle - sprich alle Änderunen werden direkt über C++ implementiert. Es steht auf unserer Ideenliste zwar ein autarkes Programmiergerät für die DCDI, jedoch hat dies derzeit keine Priorität im Entwicklungsfahrplan.
    :sorry:



    Gibt es denn schon ein ca Zeitfenster wann das ganze für die Vape serienreif ist?

    Im Projektplan sind Ende diesen Jahres Feldversuche mit Vorserienmodulen für die Vape angedacht. Die Erfahrung bei Entwicklung der DCDI-S-Variante hat jedoch gezeigt, dass jede Zündung noch mit speziellen Tücken aufwartet, die sowohl beim Thema Hardware, als auch bei der Software unter Umständen enorm Zeit fressen können. Aus diesem Grund können wir leider noch keinen festen Termin für den Serienanlauf angeben. Sobald es in dieser Angelegenheit Neuigkeiten gibt, werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten. ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!